Corona-Krise im Vogtland: Eltern erwarten Antworten vom Landrat

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Erst der Abarbeitungsstau im Gesundheitsamt, jetzt das Hin und Her bei Kitas und Schulen: Viele sind unzufrieden mit dem Corona-Krisenmanagement von Rolf Keil. Was sagt er selbst dazu?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1616 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    3
    Icch
    11.03.2021

    Ach kommt man man kann sich genauso in der Bahn im Zug beim Frisör und und und anstecken !
    Nicht nur im Kindergarten oder in der Schule

    Ist doch logisch das sowas auch hier herkommt wenn man reisen tut und es mit hier rein schleppt vllt sollte man ein Reiseverbot aussprechen und Grenzen erstmal wieder schließen daß wir hier die Lage in den Griff bekommen wieder !
    Und nicht nur eine Reisewarnung !

  • 5
    0
    SteffenArlt
    10.03.2021

    Wo ist eigentlich die Opposition im Kreistag, die ihn mit einem konstruktiven Misstrauensvotum zum Rücktritt bewegen könnte? Wird mit Sicherheit nicht funktionieren, ... Die Opposition versucht konstruktive Ideen einzubringen und den Finger in die Wunden zu legen. Im Fall der AfD-Fraktion wird leider eher selten darüber berichtet.

  • 4
    1
    Echo1
    10.03.2021

    @Hinterfagt keine Chance auf Hinterfragung.

  • 1
    7
    kgruenler
    10.03.2021

    @Hinterfragt: Ihre Logik entgeht mir komplett!

    Die Kinder 0 bis 14 werden weswegen nicht mitgezählt?! Das ist doch irrelevant! Es geht nicht darum, ob die irgendwo gezählt werden, es geht darum, dass die aktuell durch die Mutation B117 die am höchsten gefährdete Gruppe und die am meisten Virenverbreitende obendrein ist. Daher ist die Aussage "Es ist richtig die Schulen und Kitas wieder zu öffnen." Völliger Unsinn, denn genauso werden die Viren noch schneller verbreitet. Man hat hier häufig das Gefühl, manche wissen nicht oder wollen nicht verstehen, wie sich Viren verbreiten. Eine Ausbreitung ist nur möglich, wenn man die Kontakte zwischen den Menschen auf ein absolut minimales Maß runterfährt. Und dazu gehört NICHT Kita und nicht Schule und nicht Shoppen und nicht Party und nicht Reisen und NICHT Konzerte, da sind immer VIELE Menschenkontakte, die vermieden werden müssen. Was ist daran so kompliziert?!

  • 2
    7
    ralf66
    10.03.2021

    Ich hätte nie im Leben geglaubt mit welchen Vorwänden zum Teil Eltern das öffnen von Kitas fordern. Die Mütter oder Eltern die wegen der täglichen Arbeit gar keine andere Möglichkeit haben ihre Kinder zu beaufsichtigen wie z. B. bei den Großeltern die kann ich gut verstehen aber die anderen Mütter oder Eltern kann ich nicht verstehen, dazu zählen Mütter im Babyjahr die sowieso zu Hause sind und welche die eben nicht einer geregelten Arbeit nachgehen die haben Zeit ihre Kinder zu beaufsichtigen und sparen dabei noch den Kindergartenbeitrag, Harzer lamentieren doch immer so das die Kasse klamm ist?

  • 7
    2
    Hinterfragt
    10.03.2021

    "...Das bedeutet, die Kinder gehen wieder in KiTa, Grundschule, Schule etc. holen sich dort die hier bereits grassierende Virusmutation, bringen die mit nach Hause, stecken dort alle nicht geimpften Familienmitglieder an mit allen Folgen...."

    Und deshalb sind ja auch Kinder bis 14 von den Kontaktbeschränkungen bei der Hausstandspersonenzählung ausgenommen.

    Damit kann man die Unlogik dieser ganzen Einschränkungsorgien erneut belegen.
    Es ist richtig die Schulen und Kitas wieder zu öffnen.

    Und das ist nicht das einzige Beispiel für die übertriebenen neuen "Schutzmaßnahmen" der aktuellen Verordnung ...

  • 4
    7
    kgruenler
    10.03.2021

    Ich kann als dreifacher Vater und Großvater nicht verstehen, wie wenig diese Eltern an der Gesundheit Ihrer Kinder interessiert sind. Aktuell schießen die Infektionen im Vogtland aufgrund von Covidmutationen hier extrem in die Höhe. Die Mutationen besonders die B117 hat sich gerade in Schweden und Frankreich etc. als besonders ansteckend für 0 bis 19 Jährige herausgestellt siehe auch hier (Achtung, ist von einem Immunologen der John Hopkins Universität und in Englisch): https://threadreaderapp.com/thread/1369322809902702592.html
    Das bedeutet, die Kinder gehen wieder in KiTa, Grundschule, Schule etc. holen sich dort die hier bereits grassierende Virusmutation, bringen die mit nach Hause, stecken dort alle nicht geimpften Familienmitglieder an mit allen Folgen.
    Kranke und Alte sterben vielleicht und die Kinder haben Langzeitschäden, sind aber wenigstens psychisch gesund und die Eltern haben Ihren Wille bekommen.
    Ist das so richtig? Ich verstehe es nicht. Lieber tot, aber glücklich?!

  • 7
    4
    Kerstin1258
    09.03.2021

    Ja, Echo 1, so ist es. A L L E Entscheidungen zu Schul-, Kita- und weiteren Schließungen bzw. Öffnungen wurden und werden in Dresden getroffen.
    Dem Landrat seine Aufgabe bestand nur darin, diese zu kommunizieren. Und das ist nun wieder gar nicht seine Stärke, wenn bei ihm überhaupt welche die Amtsführung betreffend ausgemacht werden können.
    Die Öffnung der Kita bzw. Schulen erfolgte trotz steigender Inzidenzen im Vogtland mit dem Argument von Herrn Piewarz, dass er keinen Flickenteppich in Sachsen will.
    Die erneute Schließung kurze Zeit später hat er deshalb nicht selbst verkündet, um sein Gesicht zu wahren. Die Kompetenz des Landrates in dieser Angelegenheit wird von vielen Kommentatoren wohl überschätzt.

  • 17
    5
    Kroko
    09.03.2021

    Es ist schon traurig wenn man ließt wie sich unsere Politiker um ihre Bürger kümmern. Besonders als Landrat sollte man sich doch persönlich zu ktuellen Anliegen äußern können/ dürfen. Aber gerade von Herrn Keil hört man bei anfallenden Problemen meißt nicht viel oder überhaupt nichts. Deshalb gehe ich auch nicht davon aus, das die Demonstration sehr viel bringen, auch wenn ich diese in der Form voll unterstütze. Aber hier bringt wohl wirklich nur der rechtliche Weg Abhilfe. Und das kann helfen! Denn wie man sieht, kassieren die Gerichte schon jetzt viele Einschränkungen und Maßnahmen. Es sollten nur auch endlich die Verantwortlichen mit zur Rechenschaft gezogen werden.

  • 7
    16
    Echo1
    09.03.2021

    Hier wird aber im Artikel bestätigt, dass Herr Keil nur so gehandelt hat, wie Dresden dies vorgegeben hat. Seine Vorgesetzten werden mit ihm zufrieden sein. Wären vielleicht noch zufriedener gewesen, wenn er die Schule zugelassen hätte.
    Aber sonst ist er Spitze im Durchsetzen der Covidmassnahmen. Das Vogtland hat die meisten Testzentren. Kann mir vorstellen, dass deshalb hier rekordmässig getestet wird. Wäre interessant mal zu erfahren. Und geimpft wird auch vorbildlich. Was soll denn ein neuer LR anders machen als das Kanzleramt vorgibt. Keil ist ein vorbildlicher Beamter.
    Ob man das ganze für richtig hält wäre die Frage. Ob es richtig ist jetzt auch noch die Kinder zu testen?

  • 12
    6
    Kiki
    09.03.2021

    Genau andreas59! Hilft auch jetzt wieder total, die Inzidenz schießt völlig in den Keller...

  • 12
    22
    andreas59
    09.03.2021

    @Gegs: Sie haben mit Ihrer Aussage Recht! Ja, die Inzidenz ging letztlich nur runter nachdem eben Kitas und Schulen geschlossen wurden... genau genommen hätten diese im Vogtland gar nicht geöffnet werden dürfen!

  • 36
    4
    Bautzemann
    09.03.2021

    Ist der CDU- Landrat Keil nicht auch ein Aushängeschild der großen Volkspartei CDU. Was in der Bundesfraktion derzeit los ist, weiß jeder. Warum soll das an der Basis anders sein? Es ist doch schon sehr bezeichnend, wenn auf Anfrage der Regionalzeitung der Landrat nicht selbst Stellung bezieht, sondern der Pressesprecher vorschickt wird. Ich persönlich habe diesen Mann immer grinsend, lächelnd wahrgenommen, ohne fachliche und soziale Kompetenz erkennen zu können. Wo ist eigentlich die Opposition im Kreistag, die ihn mit einem konstruktiven Misstrauensvotum zum Rücktritt bewegen könnte? Wird mit Sicherheit nicht funktionieren, da der Landrat jede Menge Bürgermeister im Kreistag an seiner Seite hat, die ihren Herrn und Meister sicher beschützen. Mit dieser Konstellation kann ein unfähiger Politiker nicht nur bis ans Ende seiner Tage im Amt bleiben, nein er verdient sich auch noch als Wahlbeamter fette Pensionsansprüche. Egal ob Eltern demonstrieren oder nicht!

  • 37
    10
    Gegs
    09.03.2021

    Auch hier eine äußerst miese Kommunikationsstrategie, wie in letzter Zeit allenthalben durch die Politik.
    Warum erklärt man den Menschen nicht, dass die Lage derart ernst ist, dass die Friseure eigentlich ganz zu bleiben müssten, die Testpflicht damit keine Gängelei, sondern der Versuch ist, trotzdem einen Friseurtermin zu ermöglichen.

  • 59
    4
    DerFrank
    09.03.2021

    Es gibt 2 weitere Organisationen die trotz mehrfacher Anfragen vom Landrat keine Antwort bekommen haben. Also eine Eingangsbestätigjng ist da schon mehr als was man erwarten kann. So traurig das ist.
    Vieleicht schreibt man dem Landrat mal ein Fax, mit dem Faxgerät kann er ja gut umgehen, wie wir wissen.

  • 67
    9
    Kiki
    09.03.2021

    Hat ja auch richtig viel gebracht unseren Kindern zu verbieten die Schulen und Kitas zu besuchen, wie man an der Inzidenz erkennen kann.

    Wut ist es auch, die ich nur noch empfinde, wenn man sieht, dass alles andere munter geöffnet weiter geöffnet wird und Kinder es nicht mal wert sind, Lösungen zu finden.

    Die Kinder sind jetzt fast 4 Monate nicht in der Schule gewesen, Grundschule 2 Wochen auf, dann wieder zu, ich als Mutter merke durchaus Veränderungen an meinen Kindern und ich mache mir ernsthaft Sorgen um ihre Zukunft.

    Herr Keil hat schon in der Vergangenheit gezeigt, dass Familien nicht zu den Dingen gehören, die wichtig sind, ist also keine Überraschung. Hätte der Baumarkt am Montag nicht geöffnet, wären die Menschen in den Nachbarlandkreis gefahren. Das kann ich mit meinen Kindern leider nicht machen, deswegen müssen dringend Lösungen her, man kann sie doch nicht noch 4 Monate zu Hause lassen, die Schäden werden am Ende größer sein als die von Corona!