Corona-Lage im Vogtland: Zahl der Verstorbenen steigt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die aktuelle Entwicklung rund um die Corona-Pandemie im Vogtland fassen unsere Redakteurinnen und Redakteure zusammen.

Vogtlandkreis.

Am Mittwochnachmittag vermeldete das Landratsamt des Vogtlandkreises insgesamt 3655 positiv getestete Personen in Quarantäne in der Region. Das sind 23 Quarantänefälle weniger als am Vortag. Zudem meldete die Kreisbehörde 155 Neuinfektionen seit dem Vortag. Schwerpunkte der Neuinfektionen sind Plauen (964, +33 zum Vortag), Oelsnitz (253, +15) und Reichenbach (302, +15). Laut Landratsamt gibt es nun 248 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Pandemie. Somit sind seit dem Vortag 20 weitere Personen verstorben. Der Inzidenzwert (Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen) sinkt laut Robert-Koch-Institut (Stand: 0 Uhr) auf 215.  

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) meldete in ihrem Intensivregister am Mittwoch 61 belegte Intensivbetten von 66 im Vogtland. 33 Covid-19-Patienten wurden intensivmedizinisch behandelt, 20 von ihnen beatmet. 

Corona-Lockdown: Hier können Sie Ihren 15-km-Radius bestimmen: Bundesweit gilt ab 11. Januar in Gebieten mit hohen Inzidenzen ein eingeschränkter Bewegungsradius von 15 Kilometern. Mit unserer interaktiven Karte können Sie bestimmen, wie weit dieser von Ihrem Wohnort aus reicht. 


Mit Betäubungsmitteln und ohne triftigen Grund unterwegs: Am Dienstag sind Polizisten bei Kontrollen mehrere Personen mit Betäubungsmitteln ins Netz gegangen. Laut Polizei führten Beamte auf der Friedensstraße am späten Dienstagabend eine Kontrolle bei einem Mann (24) und einer Jugendlichen (14) durch. Bei dem Älteren fanden sie mehrere Cliptütchen mit einer grünen, pflanzlichen Substanz. Die Polizisten stellten die Cliptütchen sicher. Zudem fertigten sie gegen den 24-jährigen Afghanen eine Anzeige wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und gegen beide jeweils eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung, da sie ohne triftigen Grund in der Öffentlichkeit unterwegs waren. Bereits am späten Nachmittag hatten Beamte  auf der Morgenbergstraße bei der Kontrolle eines 28-Jährigen Betäubungsmittel gefunden. Sie stellten circa 100 Gramm einer pflanzlichen Substanz, eine Feinwaage sowie Bargeld in szenetypischer Stückelung sicher und erstatteten eine entsprechende Anzeige.

Rodeln im Lockdown: Wo gibt's jetzt noch Schlitten? Viele Geschäfte sind aufgrund der Pandemie dicht. Doch mit etwas Glück, Geduld und guten Beziehungen lassen sich Rodelhilfen zwischen drei und 85 Euro noch ergattern. 

Im Schulbus zum Schnelltest: Wenn der Unterricht wieder beginnt, sollen Schüler zu einem Corona-Schnelltest. Mit Bussen. Shuttle-Verkehr zum Impfzentrum wird es dagegen wohl eher nicht geben. 

Zweites Impfzentrum: Plauen erhält Unterstützung von Elsterberg: Die Stadt Elsterberg unterstützt die Forderung nach einem zweiten Impfzentrum für den Vogtlandkreis neben Eich in Plauen. Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) hat sich dafür an Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) gewandt und eine bereits von Plauens Sozialbürgermeister Steffen Zenner (CDU) geäußerte Bitte bekräftigt.  

Was das Plauener Pfaffengut 2021 plant: Die staatlichen Beschränkungen wegen Corona gingen auch am Plauener Umwelt- und Naturschutzzentrum nicht spurlos vorbei. Ein fünfstelliger Minusbetrag ist aufgelaufen. 

Mit Festen heraus aus dem Corona-Strudel: Oster-Volksfest, Plauener Frühling, Street Food Festival, Spitzenfest: Die Stadt Plauen plant in diesem Jahr trotz Corona optimistisch und legt eine Liste von Veranstaltungen an 147 Tagen vor.

Standesamt meldet hohe Sterbezahlen: 92 Sterbefälle musste das Rodewischer Standesamt im Monat Dezember beurkunden. Das sind doppelt so viele wie im Dezember 2019, als das Amt 44 Sterbefälle registrierte. Laut Standesamtsleiterin Yvonne Günnel sind es im Schnitt 40 bis 60 Todesfälle pro Monat. Damit schlage an dieser Stelle die Pandemie deutlich durch. 

Berufung geplatzt - Angeklagter kommt wegen Corona nicht Sieht aus wie ein Schwangerschaftstest." Richter Rupert Geußer hielt etwas ratlos das Foto hoch, auf dem ein Plastik-Teststreifen mit einem angeblich positiven Coronatest zu sehen ist. Gesendet hatte das Foto kurz vor Prozessbeginn ein 32-jähriger Mann aus Reichenbach, der am gestrigen Dienstag eigentlich als Angeklagter zu seiner Berufungsverhandlung vor dem Zwickauer Landgericht hätte erscheinen sollen. 

Seniorenbeauftragte bietet Unterstützung: Senioren, die sich für einen Termin im Corona-Impfzentrum anmelden wollen und Unterstützung bei der Online-Registrierung benötigen, erhalten bei der Rodewischer Senioren- und Demografiebeauftragten Hilfe. Wie Katharina Leest mitteilt, können sich Interessenten unter der Rufnummer 03744 3068240 bei ihr melden. "Obgleich zunächst einmal über 80-Jährige geimpft werden, können sich auch jüngere Senioren aus Rodewisch an mich wenden und ihre Kontaktdaten hinterlegen", ergänzt sie. Bis Dienstagmittag hatte Leest für elf Senioren eine Registrierung vorgenommen. Über die Registrierung erhalte man eine Bearbeitungsnummer und einen Link. An konkrete Impftermine sei gestern nicht heranzukommen gewesen, weil offenbar im Moment nicht genügend Impfdosen vorhanden seien, berichtet sie weiter.  Kontakt: 03744 3068240

Kommunalpolitik: Sitzungen fallen aus In Oelsnitz und Bösenbrunn sind Sitzungen der kommunalpolitischen Gremien abgesagt worden. In Oelsnitz fällt am heutigen Mittwoch die ab 18 Uhr vorgesehene Sitzung des Bau- und Planungsausschusses des Stadtrates aus. Die Gemeinde Bösenbrunn hat die für Montag, 18. Januar geplante Gemeinderatssitzung mit Verweis auf die aktuelle Situation in der Coronapandemie abgesagt. Die nächste Gemeinderatssitzung soll nun am Montag. 15. Februar stattfinden.

Kunstschau jetzt online: Es ist seine erste Ausstellung im Vogtland. Dr. Hans-Peter Truhm - vielen Menschen als Arzt bekannt - zeigt derzeit im Schloss Leubnitz seine Kunst. Besichtigt werden kann die Ausstellung aber momentan nur online. 

Beleuchtung bis Mariä Lichtmess: Die Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt soll bis zu Mariä Lichtmess, also bis zum 2. Februar, leuchten. Dazu hat sich die Stadtverwaltung Reichenbach entschieden. "Die Lichter sollen in diesen schwierigen Zeiten auch Zuversicht verbreiten", erklärt Stadtsprecherin Heike Keßler. Auch die Weihnachtsbäume im Stadtgebiet bleiben bis dahin stehen. Durch die Minusgrade haben sie ein "Eiskleid". Ihr Abbau wäre somit derzeit deutlich erschwert.

Heimatfest im Gespräch: Der Ortschaftsrat von Schnarrtanne tagt am Donnerstag im Haus des Gastes. Die Sitzung beginnt 19 Uhr. Zu Beginn gibt es eine Bürgerfragestunde, danach wird über das Heimatfest beraten. Die geltenden Hygieneregeln sind laut Mitteilung der Stadt unbedingt einzuhalten. Die Sitzung findet im Saal statt, sodass der Sicherheitsabstand gewährleistet ist. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist mitzubringen.

Die untenstehende Tabelle zeigt die Wocheninzidenz in Sachsens Kommunen. Zur besseren Übersicht in der Region klicken Sie in den betreffenden Landkreis oder nutzen Sie das Suchfeld.

NEU: Mit einem Klick auf die betreffende Kommune erfahren Sie jetzt auch, wie sich Neuinfektionen und Inzidenz in den vergangenen Wochen im jeweiligen Ort entwickelt haben. (roy/dpa)

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Zeitungss
    14.01.2021

    @Pixelhost: Diese fette Überschrift mit möglichen Busfahrten in Verbindung zu bringen, ist etwas ungewöhnlich und nicht alltäglich. Was man für die Zukunft vor hat, dafür sollte die entsprechende Überschrift zu finden sein. Im Wirtschaftsteil der Zeitung erwarten Sie sicherlich auch keine Sportnachrichten.
    Noch einmal, diese Überschrift hat eine gravierende Aussage und der Beitrag sollte zumindest das Thema beinhalten und nicht angedachte Maßnahmen für die Zukunft, dafür hätte die Überschrift anders lauten müssen.

  • 2
    0
    OlafF
    14.01.2021

    Ja, ich pflichte Ihnen bei die Überschrift irritiert etwas.

    Es steht fest: Die Zahl der Verstorbenen steigt und sinkt nicht. Also demzufolge werden Tote leider nicht mehr lebendig. Die Anzahl der Verstorbenen im Vgl. zum Vorjahr hat sich verdoppelt. Hier bleibt die Frage offen, wie viele mit Corona und nicht an Corona gestorben sind. Und wie viele Menschen sind zusätzlich an den Folgen der sogenannten Kollateralschäden verstorben? So bleiben nach dem Artikel mehr Fragen als Antworten.

  • 7
    2
    Pixelghost
    14.01.2021

    @Zeitungss, Grund für den Kommentar von Kopfschütteler war wohl diese Zeilen:

    „Im Schulbus zum Schnelltest: Wenn der Unterricht wieder beginnt, sollen Schüler zu einem Corona-Schnelltest. Mit Bussen. Shuttle-Verkehr zum Impfzentrum wird es dagegen wohl eher nicht geben.“

    Manche lesen nicht nur die Überschrift, sondern auch den mühsamen Rest.

  • 11
    6
    UweG
    13.01.2021

    "Corona-Lage im Vogtland: Zahl der Verstorbenen steigt" --> wenn sie fallen würde dann würde ich mir sorgen machen. Untote brauchen wir auch 2021 nicht.

  • 15
    5
    Zeitungss
    13.01.2021

    @kopfschüttler: Bringen Sie wenigstens zu einem Thema einmal einen Kommentar hin, welcher auch einen Zusammenhang hat ??? Auch wenn Sie gelegentlich den Zusatz (gelle ich bin schlau) einflechten, kommt am Ende nichts raus.
    Es kann hier jeder seine Meinung (ob richtig oder falsch) einbringen, dafür ist diese Einrichtung da, es sollte allerdings zumindest das Thema erkennbar sein.
    "Zahl der Verstorbenen steigt" war die Überschrift, was das mit der Besetzung von Bussen zu tun hat, zumal es eher keinen Zubringerverkehr geben wird, also ich bringe es zumindest nicht auf die Reihe.

  • 6
    21
    kopfschuettler1
    13.01.2021

    Dann sind die Busse wenigstens einmal besetzt! Sonst fahren sie eh nur leer durch die Gegend!