Coronavirus: Auswirkungen im Vogtland

Veranstaltungsabsagen, geschlossene Grenzübergänge nach Tschechien und erste Kitas schließen. Was bedeutet der Coronavirus fürs Vogtland? "Freie Presse" fasst zusammen.

Information des Landratsamtes: Im Vogtlandkreis werden Großveranstaltungen mit 1000 und mehr Personen untersagt. Für Veranstaltungen ab 200 Personen gelten Auflagen. Das teilte das Landratsamt am Donnerstagabend mit. Es setzt damit einen Erlass des Sächsischen Sozialministeriums um. Die Kreisbehörde wird demzufolge eine Allgemeinverfügung erlassen, um mögliche Atemwegserkrankungen infolge von Infektionen mit dem Coronavirus einzudämmen. Sie gilt ab dem 16. März. Damit wird untersagt, öffentliche oder private Großveranstaltungen mit 1000 und mehr Personen abzuhalten. Zudem seien "öffentliche und private Veranstaltungen mit einer Besucherzahl ab 500 Personen beim Gesundheitsamt des Vogtlandkreises anzumelden". Die Genehmigung erfolge "auf Antrag und Vorlage einer Risikobewertung". Veranstaltungen mit 200 und mehr Personen müssen angezeigt werden. Darüber hinaus behalte sich die Kreisverwaltung vor, "auch Veranstaltungen mit einer geringeren Teilnehmerzahl einer Risikoeinschätzung zu unterziehen."

Die Behörde wies daraufhin, dass es "bisher keinen nachgewiesenen Erkrankungsfall im Vogtlandkreis gibt". Panisches Verhalten sei deshalb unangebracht. Zugleich appellierte das Landratsamt: "Allgemein sind Veranstalter in dieser Situation angehalten, ihre Veranstaltungen auf ihr Risiko zu prüfen. Dabei sind Faktoren wie die Herkunft der Teilnehmer aus einem Risikogebiet oder die Stätte der Veranstaltung gesondert zu betrachten." Zugleich bitte man Teilnehmer "eigenverantwortlich abzuwägen, ob er oder sie sich dem erhöhten Risiko einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus aussetzen möchte".

Die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes, montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr, hat folgende Rufnummern: 03741 300 3570, 03741 300 3571 und 03741 300 3572.

Weitere Infos des Landkreises sowie die Allgemeinverfügung finden Sie im Internet auf der Internetpräsenz der Kreisbehörde.

Hof: Es gibt einen dritten Corona-Fall im Hofer Land. Das haben die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof bestätigt. Es sich um einen Patienten der Klinik Münchberg, dessen positives Testergebnis am späten Freitagabend übermittelt wurde.

Kitas/Schulen/Hochschulen: Sachsen setzt ab Montag die Schulpflicht aus. Erste freie Träger von Kindertagesstätten in Plauen haben indes entschieden, ab Montag ihre Einrichtungen geschlossen zu halten. Oelsnitz schließt Kindergärten und öffentliche Einrichtungen. In Ellefeld sind zwei Einrichtungen von Sachsens Beschluss betroffen: die Grundschule Otto Schüler und die Kinderwelt. "Der Bürgermeister, die Schulleitung und die Leitung der Kindertagesstätte bereiten alles vor, dass die Kinderbetreuung ab Montag in beiden Einrichtungen gewährleistet ist", teilte die Einrichtung mit. Die Kindertagesstätten der Volkssolidarität Plauen/Oelsnitz haben am Montag geöffnet. Darauf macht der freie Träger auf seiner Facebook-Seite aufmerksam. Kitas der Awo Vogtland/Bereich Reichenbach öffnen am Montag. Allerdings gilt eine Einschränkung: "Es wird die Betreuung für alle Kinder abgesichert, deren Eltern kein alternatives Betreuungsangebot haben." Eltern, die nicht berufstätig sind, werden gebeten "im Interesse der Vorbeugung die Kinder zu Hause zu betreuen", erklärte Geschäftsführerin Marion Lange. Die Leiterinnen der Einrichtungen seien entsprechend unterrichtet worden. In der Grundschule Bad Elster und der Außenstelle der Evangelischen Oberschule Schöneck gilt ab Montag unterrichtsfreie Zeit. Für die Kita Elsternest und den Schulhort Bad Elster gibt es folgende Regelung: Beide Einrichtungen sind ab Montag wie gewohnt geöffnet. Kitas in Klingenthal haben laut Oberbürgermeister Thomas Hennig (CDU) am Montag planmäßig geöffnet. "Die Kindertagesstätten der Stadt Auerbach werden am Montag regulär öffnen", informierte die Stadtverwaltung. Es werde jedoch empfohlen, Kinder, für die eine anderweitige Betreuung möglich ist, zu Hause zu lassen, um weitere Kontakte mit anderen zu minimieren. Die Schulen bleiben am Montag zunächst ebenso geöffnet, sodass eine Betreuung durch Lehrpersonal gewährleistet sei. Und hier empfiehlt die Verwaltung, die Kinder zu Hause zu lassen, wenn die Möglichkeit bestehe. Die kommunalen Kindergärten der Stadt Plauen haben am morgigen Montag regulär geöffnet. Das teilte die Stadtverwaltung auf ihrer Onlinepräsenz mit. Entscheidungsträger der Stadt Plauen wollen mit den Freien Trägern am Montag Weiteres beraten. Mehr dazu auf der Homepage der Stadt: www.plauen.de

Kommunen: Plauen sagt bis auf Weiteres alle eigenen Veranstaltungen ab. Ab Montag sind in Reichenbach die Bibliothek, das Neuberin Museum sowie alle städtischen Kinder- und Jugendclubs sowie das Hallenbad dicht. Auch die Türen des Rathauses, des Bürgerbüros Mylau sowie der Gemeindeverwaltung Heinsdorfergrund bleiben verschlossen. Gearbeitet wird dort trotzdem. Wer zum Standesamt oder ins Bürgerbüro will, muss sich laut Stadtsprecherin Heike Keßler künftig an der Pforte melden. "Die Mitarbeiter sind an ihrem Arbeitsplatz telefonisch und per E-Mail während der normalen Dienst- und Öffnungszeiten erreichbar", ergänzte sie.

Krankenhäuser: Wer mit Verdacht auf eine Corona-Infektion zum Helios Vogtland-Klinikum kommt, muss sich vor dem Besuch im Klinikum beim Gesundheitsamt, beim Hausarzt oder beim KV-Bereitschaftsarzt gemeldet haben. Das teilt das Klinikum auf seiner Onlinepräsenz mit. Diese Ärzte entscheiden über die Notwendigkeit zur Vorstellung im Krankenhaus, so das Klinikum, und informieren das Helios. Dabei werde das spezielle Vorgehen abgesprochen. Wer ins Klinikum verwiesen worden ist, soll sich in der Zentralen Notaufnahme (Rettungsstelle) melden - aber nicht eintreten. Patienten sollen stattdessen die Notklingel rechts neben der Eingangstür zur Rettungsstelle nutzen. Medizinisches Personal holt den Patienten dann ab.

Auch bei der Paracelsus-Klinik gelten wegen des Corona-Virus' neue Regeln. "Wir bitten am Eingang per Aushang, von einem Besuch abzusehen", teilte am Freitag Klinikmanager Sven Hendel mit. "Darüber hinaus sind speziell geschulte Mitarbeiter im Eingangsbereich präsent, um die Besucher aufzufordern, zum Schutz von Patienten und Mitarbeiter auf einen Besuch zu verzichten." In begründeten Einzelfällen könnten jedoch Ausnahmen gemacht werden. Die Reaktionen seien durchweg positiv. Bei Paracelsus werden außerdem ab kommender Woche Operationen verschoben, wenn dies medizinisch vertretbar ist.

Das Klinikum Obergöltzsch in Rodewisch hat mit der Bildung einer Task Force (dt. Eingreiftruppe) auf die aktuelle Entwicklung reagiert. "Unsere Task Force bewertet mehrmals täglich die zur Verfügung stehenden Informationen, leitet den entsprechenden Handlungsbedarf daraus ab und sorgt für die Umsetzung", erklärte Beate Liebold, Verwaltungsdirektorin des Kreiskrankenhauses am Freitagabend. "Die Maßnahmen betreffen dabei die Ressourcen an Betten, Personal und Hilfsmitteln." Außerdem wurde die Anzahl der Besucher pro Patient auf einen begrenzt.

Update Samstag, 13.19 Uhr: Es gibt einen dritten Corona-Fall im Hofer Land. Das haben die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof bestätigt. Es sich um einen Patienten der Klinik Münchberg, dessen positives Testergebnis am späten Freitagabend übermittelt wurde.

Verkehr: Die unterrichtsfreie Zeit an den staatlichen Schulen in Sachsen hat am Montag, 16. März, keine Auswirkungen auf den Schülerverkehr. Darüber informiert der Verkehrsverbund Vogtland (VVV). Der Schülerverkehr werde planmäßig mit Linienbussen und Taxen durchgeführt, so hieß es, um die Kinder zur Betreuung zur Schule zu fahren und danach wieder nach Hause zu bringen. Nicht benötigte Beförderung mittels Taxi sei direkt beim Unternehmen rechtzeitig zu melden. Ob die Durchführung an weiteren Tagen stattfindet,sei von der weiteren Entwicklung abhängig. Dazu will der VVV gesondert am Montag informieren. Sollten die Schulen ab einem noch festzulegenden Tag geschlossen bleiben, soll im Regionalbusverkehr der Ferienfahrplan gelten. Fahrten im freigestellten Schülerverkehr (Taxi) entfallen ersatzlos. Dabei bleibt jeder Ort auch mindestens mit Rufbus zweistündlich angebunden und erreichbar, wie der VVV weiter mitteilt. Ebenso verkehren auf vielen Linien die Busse weiterhin im Stundentakt. Diesbezüglich soll es zu gegebener Zeit eine gesonderte Information durch den VVV geben.

Die Vogtlandbahn wird um Mitternacht in der Nacht zum Samstag ihren grenzüberschreitenden Zugverkehr nach Tschechien einstellen. Das Verkehrsunternehmen folgt damit einer Aufforderung der tschechischen Regierung. Dies teilte am heutigen Freitag Pressesprecher Jörg Puchmüller mit. Die Linie RB 1: Zwickau-Falkenstein-Kraslice verkehrt nur noch bis Zwotental, von und nach Klingenthal verkehren Busse. Die Linie RB 2: Zwickau-Plauen-Adorf-Cheb verkehrt nur noch bis Bad Brambach. Die Linie RB 5: Mehlteuer-Plauen-Falkenstein-Kraslice verkehrt nur noch bis Zwotental, von und nach Klingenthal fahren auch hier Busse.

Grenzen: Tschechien schließt in der Nacht zum Samstag ab Mitternacht alle Grenzübergänge, darunter auch die im Vogtland. Das war auf einer Pressekonferenz in Prag zu erfahren. Der Ausnahmezustand in der Tschechischen Republik gilt für 30 Tage. Versammlungen von mehr als 30 Personen sind verboten. Das Einreiseverbot gilt für Bürger aus Deutschland, Österreich, Italien und Spanien. Ab Freitagmitternacht werden die Grenzen zwischen Sachsen und Tschechien geschlossen, einziger offener Grenzübergang in Sachsen bleibt Sebastiansberg/Hora Sv. Sebestiana hinter Oberwiesenthal. Für Pendler aus Tschechien, die in deutschen Firmen arbeiten, steht im Vogtland der Grenzübergang Voitersreuth/Vojtanov-Schönberg zur Verfügung. Ab Freitag werden im Nachbarland zudem Sporteinrichtungen, Schwimmbäder, Bibliotheken, Galerien und ähnliche Einrichtungen geschlossen. Ab Freitag ist auch der Besuch von Restaurants zwischen 20 und 6 Uhr verboten. Tschechischen Bürgern ist die Einreise nach Deutschland untersagt, Pendler müssen eine Bestätigung ihres deutschen Arbeitgebers vorlegen. Das Zertifikat für tschechische Pendler, die auf deutscher Seite arbeiten, gibt es bei der Bundespolizeiinspektion Klingenthal. Es berechtigt dann zur Nutzung des für Pendler offen gehaltenen Grenzüberganges zwischen Voitersreuth/Voitanov und Schönberg. Das ist die Anbindung an die B 92. Das Einreiseverbot gilt nicht für Ausländer mit einer Aufenthaltserlaubnis von mehr als 90 Tagen sowie für Fahrer im internationalen Güterverkehr. Die tschechische Armee wird Polizei bei den Grenzkontrollen unterstützen. 

Behörden: Die Informations- und Annahmestelle des Finanzamtes Plauen wird vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Hiervon betroffen sind auch die ab 17. März 2020 terminierten Servicetage des Finanzamts in der Göltzschtalstraße 58 in Auerbach.  Bei Fragen können sich Steuerpflichtige telefonisch an die Finanzämter wenden. Die Telefonnummern konkreter Ansprechpartner und Bearbeiter können der Internetseite des Finanzamtes sowie den Steuerbescheiden entnommen werden. Die Telefonzentrale des Finanzamtes ist unter 03741/7189-0 zu erreichen. Die Kontaktaufnahme ist ebenfalls per E-Mail an poststelle@fa-plauen.smf.sachsen.de möglich. Besucher, die Unterlagen persönlich im Amt abgeben wollen, werden gebeten, diese per Post an das Finanzamt zu übersenden oder direkt in den Briefkasten des Amtes zu werfen. Vordrucke können beim Finanzamt schriftlich, per E- Mail oder telefonisch angefordert werden.

Unternehmen: Auf die Nachfrage nach haltbaren Lebensmitteln infolge der Ausbreitung des Coronavirus stellt sich auch Unilever ein. "Wir maximieren die Kapazitäten in unseren Fabriken, um die gestiegene Nachfrage zu decken", erklärte eine Sprecherin des Unternehmens auf Nachfrage. Die Unilever Deutschland Produktions GmbH betreibt in Auerbach ein Werk, in dem Instantsuppen und Fertiggerichte für Marken wie Knorr und Mondamin hergestellt werden. "Die überwiegende Mehrheit der Fertigwaren, Rohstoffe und Verpackungen, die Unilever in Deutschland in der Produktion verwendet, stammt aus Europa. Nach derzeitigem Stand ist unter Beachtung der behördlich angeordneten Einschränkungen in den europäischen Ländern die Versorgung sicher gestellt", heißt es aus der deutschen Unilever-Zentrale in Hamburg.

Plaback-Geschäftsführer Herbert Goller hat seinen Betrieb gewappnet. Doppeltes Verkaufspersonal bedient zurzeit die Kunden. Der Chef der Großbäckerei an der Reinsdorfer Straße in Plauen erklärt: "Wir backen ja ohnehin schon täglich Unmengen an Brot, aber momentan haben wir so viele Rohstoffe im Lager, dass wir drei Monate lang autark produzieren könnten", sagt Goller. Er hat die Regale zum Beispiel mit zehn Tonnen Zucker und fünf Tonnen Salz auffüllen lassen oder mit einer Vielzahl Paletten Dosen-Mandarinen. Sollte Corona für weitere Einschränkungen sorgen, "dann schotten wir uns hier komplett ab, schließen Tür und Tor". Als größte Bäckerei Plauens, die freilich auch über die Grenzen der Region hinaus Kunden hat, stehe man in der Verantwortung, so Goller.

Tierheim: Geschlossen bleibt bis auf Weiteres das Tierheim Kandelhof. "Aufgrund der angespannten Situation durch das Corona-Virus haben wir uns entschlossen, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen", heißt es auf der Facebook-Seite des Tierheims. Telefonisch, über E-Mail, Facebook und Instagram ist die Einrichtung für Notfälle erreichbar. Die Versorgung der Tiere sei vollumfänglich gesichert. Kontakt Tierheim: Ruf 037433 5442, E Mail: info@tierheim-kandelhof.de

Sport: Der Vogtländische Fußballverband unterbricht die Saison vorerst bis 22. März. Die Sportgala des Jahres 2019 wird verschoben. Die Gala war am 28. März in der Musikhalle Markneukirchen geplant. Möglicher neuer Termin: 20. Juni. Auch die traditionell kurz vor der Sportgala vorgesehene Ehrung von Funktionären im Landratsamt ist abgesagt worden. Die Kreisbehörde will einen neuen Termin zeitnah bekannt geben, teilte sie mit. Die Ehrung der Funktionäre war ursprünglich für den 18. März geplant. Der Plauener Tauchclub Nemo stellt voraussichtlich für 14 Tage den Trainingsbetrieb ein. Das hat der Vorstand beschlossen. Die Regelung gilt ab Samstag, 14. März, teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Auch das Yoga-Training wird in diesem Zeitraum eingestellt. Der für den 20. bis 21. März in der Rodewischer Göltzschtalhalle angesetzte DGJ-Länderpokal für Schüler- und Jugendmannschaften im Gewichtheben ist wegen der Corona-Krise abgesagt.

Mehr zum ThemaWelche Folgen Corona fürs Vogtland hat - die Lage am Samstag

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.