Coschützer Landarzt zieht sich zurück

Rainer Wander, international bekannter Allgemeinmediziner, reduziert nach 51 Jahren als Landarzt in Coschütz seine Arbeit. Bald könnte es gar keinen Arzt mehr im Ort geben.

Rainer Wander - Facharzt und Landarzt in Coschütz

Für Sie berichtet: Elsa Middeke

Vor einem knappen Jahr konnte sich Rainer Wander, Facharzt für Allgemeinmedizin, vor seiner Praxis im Elsterberger Ortsteil kaum retten - vor Gratulanten. Damals feierte er sein 50-jähriges Praxisjubiläum. Patienten, wie sie aus ganz Deutschland zu ihm kommen, weil er als Koryphäe gilt, ließen ihn hochleben. Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) verlieh ihm die Bürgermedaille der Stadt Elsterberg. Auch in Naturheilverfahren und Homöopathie ist Wander Experte - genauso wie für Neuraltherapie. Dabei werden Betäubungsmittel in bestimmte Körperstellen gespritzt. So sollen Störungen im ganzen Organismus behoben werden.

Am vergangenen Freitag endete für den 78-Jährigen nach 51 Jahren seine kassenärztliche Zulassung. "Darüber bekommt der gesetzlich krankenversicherte Patient die Leistung, die ich erbringe, bezahlt", erklärte er auf "Freie Presse"-Anfrage. Zusätzliche Leistungen wie Homöopathie liefen dagegen meist privat, so der Mediziner. Und künftig sind nur noch diese bei Wander zu haben. Er macht keine Bereitschaftsdienste mehr und hält dreimal die Woche eine Privatsprechstunde ab: "Dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr", erklärt Wander, der wie sein Vater jahrelang mit Leib und Seele Landarzt war. Bis Jahresende ist er noch in den bisherigen Räumen zu finden. Die Privatsprechstunden sollen dann ab Januar an einem andern Ort stattfinden.

Sein Amt als Präsident der von ihm mitgegründeten Deutschen Gesellschaft für Akupunktur und Neuraltherapie gab er ab. Seine Frau dagegen wird noch drei Jahre als Generalsekretärin tätig sein, wie er sagt. "Dann gebe ich die Privatpraxis ganz auf", blickt er voraus. Wenn sich bis dahin kein weiterer Mediziner ansiedelt, wird es in drei Jahren keinen Arzt mehr im Elsterberger Ortsteil Coschütz geben. Rainer Wander möchte dann mit seiner Frau viele Reisen machen, wie er erzählt. Jetzt ist er erst mal bis Mitte September teils privat, teils dienstlich unterwegs: in China und in der Schweiz.

0Kommentare Kommentar schreiben