Covid: "Jede zweite Schule betroffen"

102 neue Infektionen, zwei Todesfälle - das Coronavirus breitet sich weiter im Vogtland aus. Die Entwicklungen im Überblick.

Plauen.

Auch in der Plauener Rückert- und der Karl-Marx-Grundschule sind jetzt Coronafälle aufgetreten. Das hat Arndt Schubert, Sprecher der Bildungsagentur in Zwickau, auf Nachfrage bestätigt. Wie viele Schüler und Lehrer deshalb in Quarantäne sind, könne er jedoch nicht sagen. "Das ändert sich ja auch permanent", so Schubert.

Lage an Schulen: Am Beginn der zweiten Welle im Herbst habe er noch versucht, eine Statistik über die ihm gemeldeten Vorkommnisse zu führen, doch das habe er jetzt schon fast aufgegeben, sagt Sprecher Schubert. Seinen Angaben zufolge sei derzeit "jede zweite der rund 85 Schulen im Vogtland in unterschiedlichem Ausmaß" von Corona betroffen. "Fehlt eine größere Anzahl an Lehrkräften, kann kein Regelbetrieb mehr stattfinden", sagt Schubert. Die für den Unterricht und Einsatz von Lehrern zuständige Bildungsagentur strebe aber an, dass wenigstens die Grundschüler und die unteren Klassen in weiterführenden Schulen betreut würden.

Aktueller Infektionsstand: Das Landratsamt hat am Mittwoch 102 neue Infektionen registriert. Die Anzahl der positiv auf den Virus Sars-CoV-2 getesteten Vogtländer, die sich aufgrund der Infektion derzeit in Absonderung befinden, ist damit erstmals seit Beginn der Pandemie auf über 700 gestiegen - auf genau 733, teilt das Landratsamt den bis Mittwoch, 14.30 Uhr, erfassten Bestand mit. Die meisten neuen Infektionen wurden gemeldet aus Plauen (+24), Reichenbach (+11) und Muldenhammer (+10). Die Inzidenz der letzten sieben Tage stieg von 146,6 auf 180,8 Infektionen je 100.000 Einwohner.

Zwei weitere Todesfälle: Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 ist um zwei auf 65 gestiegen. Nähere Angaben zu Alter und Geschlecht der Gestorbenen machte das Landratsamt nicht.

Neue Allgemeinverfügung: Das Landratsamt hat unterdessen eine am Dienstag neu in Kraft getretene Allgemeinverfügung erläutert. Sie regelt insbesondere die Absonderung (Quarantäne) von Personen. Der Erlass ersetze den schriftlichen Quarantäne-Bescheid des Gesundheitsamtes, bis dieser bei einer positiv getesteten beziehungsweise einer Kontaktperson eingehe. "Damit soll verhindert werden, dass in der Zeitspanne vom Bekanntwerden der Positiv-Testung bis zum Eintreffen des Bescheides Infektionen weitergetragen werden", heißt es. "Wenn eine Person weiß, dass sie positiv getestet wurde - egal, ob die Information vom Arzt, Gesundheitsamt oder Labor mündlich übermittelt wurde - ist sie verpflichtet, sich sofort abzusondern." Die Verfügung gilt auch für Personen, die vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft wurden. (sasch/us)

Aktuelle Coronafälle in Plauen und Umgebung mit Stand Mittwoch, 14.30 Uhr: Elsterberg (4/+1 zum Vortag), Jägerswald (9/+1), Pausa-Mühltroff (9/+1), Plauen (158/+24), Pöhl (2/-), Rosenbach (2/-), Treuen/Neuensalz (18/+1), Weischlitz (17/+4).

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.