Das große Zählen der Wintervögel

Vom 8. bis 10. Januar findet zum elften Mal die bundesweite "Stunde der Wintervögel" statt: Der Naturschutzbund und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Das Foto zeigt ein hierzulande eher selten zu sehendes Bergfinkmännchen, das sich auf ein Futterhäuschen gesetzt hat. Geduldig wartet es, die Futterstelle ist rege frequentiert. Die "Stunde der Wintervögel" ist die größte wissenschaftliche Mitmachaktion Deutschlands. 2020 haben sich mehr als 143.000 Menschen daran beteiligt, in Sachsen waren es rund 8000. Im Vorjahr hatte die Kohlmeise im Vogtland ihren Spitzenplatz verteidigt. Von den 415 Teilnehmern an der Zählung im Kreis beobachteten mehr als 90 Prozent Europas größte Meisenart. (lie/bju)

www.nabu.de/onlinemeldung

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.