Die Terminvergabe ist die größte Hürde auf dem Weg zur Impfung

Wer erst einmal einen Impftermin ergattert hat, für den läuft es im Impfzentrum Eich ziemlich zügig und reibungslos ab. Ein erster Erfahrungsbericht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Conny
    25.01.2021

    Wo ist denn der "große Unterschied"?
    Man hat einen Termin, kommt, meldet sich an und wird aufgerufen, dann erhält man die Behandlung (in diesem Fall Impfung) und ggf. Info, wann man wiederkommen soll.
    Nein, einen Impftermin habe ich selbstverständlich nicht bekommen, mich auch nicht darum bemüht, denn ich bin noch nicht an der Reihe.
    Ich kann es abwarten.

  • 0
    2
    kopfschuettler1
    24.01.2021

    @Conny

    Ich weiß nicht, warum Sie sich so aufregen! Ein normaler Arzttermin und ein Corona-Impftermin sind wohl ein großer Unterschied! Wohl keinen Impftermin bekommen, weil Sie so agressiv sind???

  • 0
    2
    Conny
    23.01.2021

    Jeder, der schon mal mit Termin bei einem Arzt war, kennt wohl "den Ablauf".

  • 3
    3
    kopfschuettler1
    23.01.2021

    @Judy

    Man kann sich auch fahren lassen - Taxi, Bekannten - schon mal was von gehört? Es geht um den Beitrag nicht darum ob eine Frau Günther oder Frau Meier geimpft wurde, sondern um den Ablauf, wenn Sie das nicht kapiert haben!

  • 5
    4
    Judy
    22.01.2021

    Schön für Frau Günther, schlecht für all jene über 80- jährige, die verzweifelt am Telefon sitzen und auf einen Termin hoffen. Laut DRK Chef von gestern in den ARD Tagesthemen sollen Impftermine wohl auch erst wieder ab März in Sachsen vergeben werden können.

    Was will uns dieser Artikel von Frau Günther eigentlich sagen - ich hab’s geschafft einen Termin zu ergattern und ihr anderen seid zu dumm dazu?
    Und was die Fahrt ins Impfzentrum betrifft, viele Ältere haben keine Auto oder Führerschein mehr. Oder sollen die sich mal schnell ans Steuer setzen über die schöne Autobahn tuckern um an die Impfung zu gelangen?

    Dieser Beitrag in der aktuellen Situation ist absolut deplatziert!!!

  • 5
    3
    Conny
    22.01.2021

    Und warum verzichtet man darauf, diese nicht unwesentliche Information im Artikel mitzuteilen?
    Man kann kaum davon ausgehen, dass jeder Leser die privaten Lebensumstände der Mitarbeiter kennt.

  • 5
    0
    ths1
    22.01.2021

    @Conny: Frau Günther ist seit September 80 Jahre alt und hat obendrein einige altersbedingte Gebrechen (Vorerkrankungen).

  • 4
    6
    Conny
    22.01.2021

    Wieso kann eine Mitarbeiterin der Presse mal eben so "die Impfung ausprobieren"?
    Ist sie über 80?