Drei Generationen einer Familie vom Traktorfahren begeistert

In der Rosenbach-Gemeinde Rößnitz wird am Wochenende das Turmfest gefeiert. Dann stehen auch die Zugmaschinen im Mittelpunkt. Bei Familie Grosser wird die Traktorliebe quasi in die Wiege gelegt.

Rößnitz.

Der kleine Ben Grosser kann es kaum erwarten. Mit seinem Minitraktor fährt er schon jetzt rasant übers Feld bei Rößnitz. Dank elektrischem Antrieb geht's auch mühelos bergauf. Der Vierjährige muss zwar noch etliche Jahre aufs Selberlenken einer richtigen Zugmaschine warten, steht aber sozusagen als Nachwuchs des alljährlichen Rößnitzer Traktortreffens in den Startlöchern. Denn sein Vati Marcel Grosser und auch Opa Roland Grosser sind passionierte Traktorenfans.

In der Rößnitzer Familie gibt es einen DDR-Traktor ZT 300, Baujahr 1977 und einen Fendt Farmer 2 aus dem Jahr 1967. Beide werden noch für die Arbeit auf dem Hof eingesetzt. "Zum Holzfahren beispielsweise", sagt Marcel Grosser. "Aber dieses Jahr hat er neue Farbe bekommen." Im Originalfarbton blau, versteht sich. "Er hat auch noch ein DDR-Nummernschild und DDR-Reifen", ergänzt der junge Rößnitzer.

Auch der Fendt steht nicht nur in der Scheune oder im Schuppen. "Den nehmen wir zum Heu wenden oder schwaden", berichtet Roland Grosser. Er hatte das Traktorentreffen in Rößnitz vor 16 Jahren mit gegründet, als die Idee dazu im Ort aufkam. Aus Rößnitz sind beim Treffen am morgigen Samstag denn auch etwa fünf Traktoren zu sehen. Wie viele Zugmaschinen sich angemeldet haben? "Bei uns meldet sich keiner an, es kommen immer so etwa 100."

Die Traktorenfans sind gut vernetzt, sodass sie sich absprechen. So will Uwe Flemming aus Geilsdorf mit seinem historischen Famulus auf jeden Fall kommen. Und am Sonntag, so haben es die Rößnitzer geplant, wollen sie mal nach Dehles zum dortigen Treffen fahren. Vielleicht fährt dann auch Nicole Grosser, die Mutti von Klein Ben mit ihrem Ehemann mit.

Organisiert wird das 26. Rößnitzer Turmfest, zu welchem das Traktortreffen gehört, erneut vom Feuerwehrverein im Ort. "Wir sind rund 60 Mitglieder im Verein", sagt Frieder Lorenz, der Vorsitzende. Eine beachtliche Zahl bei rund 160 Einwohnern. Die Ortswehr Rößnitz, die es zusätzlich gibt, zählt zur Freiwilligen Feuerwehr Rosenbach. Was der Feuerwehrverein sonst noch unternimmt? Vereinsabende, Sommerfest, Hexenfeuer und noch mehr, zählt Frieder Lorenz auf. Jetzt aber ist alles Augenmerk aufs 26. Turmfest gerichtet.


Programm zum 26. Rößnitzer Turmfest

Am heutigen Freitag wird das Fest um 19 Uhr eröffnet. Zur musikalischen Unterhaltung spielen die Ferry's aus Pausa.

Morgen beginnt um 13 Uhr das traditionelle Traktortreffen. Ob es eine Rundfahrt geben wird, war bis zuletzt wegen der gegenwärtigen Straßenbauarbeiten noch unklar. 21 Uhr beginnt der Tanzabend mit den Moon Flyers.

Am Sonntag spielt ab 14 Uhr das Migma-Handwerker-Blasorchester aus Markneukirchen. An beiden Tagen gibt es Leckeres vom Grill, Fischbrötchen, Speckfettbrot und Kuchen, gebacken - wie immer - von den Rößnitzer Frauen. Auf die Jüngsten warten verschiedene Angebote. Dazu gehören das Spielmobil, die Hüpfburg und Kinderschminken. Morgen kann zudem gefilzt werden. Zudem gibt es einen Kreativshop. (sim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...