Dulig: MAN soll Schließung prüfen

Plauen/Linz.

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) und Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) fordern den VW-Vorstand auf, die Standort-frage der MAN-Werke noch einmal zu prüfen. Das erklärte Sachsens Wirtschaftsministerium zum Abschluss einer Dulig-Reise ins Nachbarland. Sowohl in Plauen (150 Beschäftigte) als auch im oberösterreichischen Steyr (2300 Beschäftigte) will der Konzern die Werke dicht machen. Dulig und Stelzer äußern Unverständnis: Beide Standorte seien effizient, hätten hoch motivierte, gut ausgebildete Mitarbeiter und seien in der Art ihrer Produkte einzigartig. Der Wirtschaftsminister und der Landeshauptmann hatten sich über aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen ausgetauscht. "Wir sind beide wichtige Industriestandorte, stehen vor großen Herausforderungen in der Transformation unserer Wirtschaft", hieß es. (nd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.