Duo Stiehler/Lucaciu fühlt sich im Theater wie zu Hause

Ein Heimspiel erlebte das Jazz-Duo Stiehler/Lucaciu am Samstagabend im Vogtland-Theater. Im ausverkauften Haus stellten die Musiker Sascha Stiehler und Antonio Lucaciu ihr zweites Studioalbum "In der Nacht" vor - das Publikum erlebte ein heiteres, abwechslungsreiches, teils sehr emotionales Konzert. Etwa, als das Duo seine vertonte Version des Gedichts "Regen" von Selma Meerbaum-Eisinger präsentierte. Die deutschsprachige Dichterin aus Rumänien, eine Jüdin, starb 1942 in einem Zwangsarbeitslager. Doch auch leichtere Stücke wie die neuen Titel "In der Kiste", "Gin Tonic" oder der Klassiker "Frau Holle" sollten zum Konzert im Vogtland-Theater nicht fehlen. Das Duo lebt heute in Leipzig, Antonio Lucaciu stammt jedoch aus Plauen. Seine Eltern sind Musiker im Theater-Orchester. "Es ist wie zu Hause", sagte er auf der Großen Bühne. Zum ersten Mal seien auch seine beiden Söhne bei dem Konzert dabei, verriet Lucaciu.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...