Ein Hauch von Kuba

In die laue Sommernacht hineingetanzt haben am Freitagabend etwa 400 Besucher des Son-Del-Nene Konzerts auf dem Open-Air-Gelände des Plauener Malzhauses. Ein Hauch von Kuba wehte durch die Vogtlandstadt. Die siebenköpfige Band kommt direkt aus Kuba - Frontmann El Nene, mit bürgerlichem Namen Pedro Lugo Martinez, glänzte mit seinem kraftvollen und melancholischen Gesang. Auf der Bühne sehen ihn Kritiker als jüngere Version des berühmten Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club), mit dem er weltweit tourte. Ihm sieht er nicht nur optisch zum Verwechseln ähnlich - von dem "alten Herren" hat er auch gelernt, wie man den Son Cubano authentisch singt. Und zwar so überzeugend, dass er mit seiner Gruppe "Los Jovenes del Son" einen Latin Grammy gewann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...