Enten-Spektakel auf der Elster naht

Das Plauener Entenrennen auf der Weißen Elster geht in die Verlängerung: Am 8. September müssen die Gummitiere eine weitere Strecke als im Vorjahr zurücklegen.

Plauen.

Sie sind quietschrot, aus Gummi und tragen jeweils eine Startnummer: Am 8. September, dem Samstag in einer Woche, bittet das Einkaufszentrum Stadt-Galerie nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr zu seinem 2. Entenrennen.

So funktioniert die Teilnahme: Für fünf Euro kann man Entenpatenschaften im Centermanagement erwerben. Je mehr Patenschaften man übernimmt, desto höher die Gewinnchance - und desto besser für den guten Zweck: Der Erlös geht in diesem Jahr an Kinder und Jugendliche der Mobilen Jugendarbeit in Plauen, teilt Centermanagerin Christina Frölich mit.

Startpunkt der Renn-Tiere wird 13 Uhr die Gösselbrücke an der Böhlerstraße sein. Ziel ist dieses Mal allerdings nicht bereits an der Elsterbrücke. Das Rennen geht in die Verlängerung bis zur Stresemannbrücke am Volvo-Autohaus. Preise im Gesamtwert von mehr als 4000 Euro erwarten die Teilnehmer. (fp)

Verlosung Die "Freie Presse" verlost für zwei Kindereinrichtungen aus Plauen oder Umgebung je zehn Enten. Bewerbungen dafür bitte bis spätestens Freitag an die Lokalredaktion der "Freien Presse", Postplatz 7 in 08523 Plauen. E-Mails mit dem Betreff "Entenrennen" an red.plauen@freiepresse.de. Bewerber erklären sich mit Weitergabe ihrer Daten an den Veranstalter einverstanden. Weitere Teilnahmebedingungen im Internet unter www.stadtgalerie-plauen.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    1
    Tauchsieder
    28.08.2018

    Klasse, die Umwelt freut sich schon. Die Einen lassen Plastik in die Luft steigen, oder sollte man lieber "entsorgen" sagen und verwittern in irgendwelchen Gärten oder Wäldern Die Anderen entsorgen die Plastik direkt über den Fluss ins Meer, da nie alle abtreibenden Plastikenten wieder eingesammelt werden. Tolles Umweltverhalten der Stadt-Galerie, wo sie doch so umweltbewusst sein will. Zwischen Reden und Handeln liegen halt Welten.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...