Entscheidung zum Parkplatz wieder vertagt

Debatte um Stellplätze für Kunden in Elsterberg

Elsterberg.

Die Stadt Elsterberg tut sich mit der Einrichtung von Kundenparkplätzen schwer. In der Bauausschuss-Sitzung am Mittwochabend wurde nach einem Antrag der Gartenbau-Firma Heinecke ein entsprechender Beschluss erneut vertagt. Firmenchef Michael Heinecke hatte beantragt, dass die Stadtverwaltung vor seinem Blumengeschäft an der Langen Straße Platz für eine Ladezone und zwei Kundenparkplätze ausgewiesen wird. Es folgte ein Gespräch mit Katrin Olscher vom Ordnungsamt. Dem alternativen städtischen Vorschlag, zwei Kurzzeitparkplätze für Jedermann auszuweisen, trug Michael Heinecke nicht mit.

Im Ergebnis der Bauausschuss-Sitzung soll die Firma Heinecke nun angeben, von wann bis wann und an welchem Wochentag Platz vor dem Blumengeschäft zur Anlieferung freigehalten werden muss. So werde man dann zwei Plätze beschildern. Außerhalb dieser Zeiten soll jedermann sein Auto abstellen dürfen. Das schlug Bauausschussmitglied und Stadtrat Volker Jenennchen (AHL) vor und ergänzte, "dass die Großhändler meist an den gleichen Tagen liefern". Dem folgte Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP).

Nach wie vor gespalten sind die Meinungen der Ausschuss-Mitglieder. Während Axel Markert (SPD) die Parkregelung wie bisher beibehalten will, ist Bauroth für eine Gleichbehandlung, da es auch vor anderen Geschäften keine Kundenparkplatze gibt. Wolfgang Haupt (AHL) will dagegen eine Parkmöglichkeit für Lieferanten festlegen. (jst)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...