Erinnerung an die Zerstörung Plauens

Artikel anhören:
Plauen.

In der Nacht zum 11. April 1945 wurde der letzte und stärkste Bombenangriff auf Plauen im Zweiten Weltkrieg geflogen. Nach dem Angriff war die Stadt zu 75 Prozent zerstört, 2300 Opfer waren zu beklagen. Um die Erinnerung aufrecht zu erhalten, der Opfer zu gedenken, zu mahnen und ein friedliches Miteinander zu fördern, findet jährlich am 10. April auf dem Hauptfriedhof eine Kranzniederlegung statt. In diesem Jahr erfolgt das Gedenken dort coronabedingt im kleinsten Kreis, teilte die Stadtverwaltung mit. (bju)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.