Ersatz-Weihnachtsbuden: Händlern fehlt die Kundschaft

Wegen des Lockdowns sind seit Montag kaum Passanten unterwegs. Die Betreiber wollen aber durchhalten. Sie bieten Lebensmittel an, deshalb dürfen sie noch öffnen. So wie auch eine Imbissbetreiberin in Preißelpöhl.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    5
    Conny
    17.12.2020

    Ich wusste nicht einmal, dass die Buden tatsächlich stehen bleiben.
    Und ehrlich gesagt finde ich es auch eher sinnlos... man darf nur aus "triftigen Gründen" derzeit das Haus verlassen.
    In der kompletten Fußgängerzone ist Maskenpflicht und es darf nichts vor Ort verzehrt werden.
    Ja, sorry, aber wer bitte erwartet da, dass sich irgendjemand dorthin verläuft?
    Imbisse wie der von Frau Bozan, die an befahrbaren Straßen liegen und wo Berufstätige sich mittags etwas zum Mitnehmen holen, sind doch damit überhaupt nicht vergleichbar.