Es ist angerichtet: Am "Grünen Tag" wird in der Schlossstraße aufgetafelt

So gut kann Vielfalt schmecken: Genüsse aus aller Herren Länder sind am Mittwoch in der Plauener Tafel an der Schlossstraße zubereitet und den Gästen angeboten worden. Nach der unerwartet großen Resonanz im Frühjahr fand dort zum zweiten Mal ein "Grüner Tag" analog zum großen Vorbild, der Grünen Woche in Berlin, statt. Insgesamt 20 Frauen und Männer bereiteten 15 für ihre Herkunftsländer typische Gerichte zu. So kamen Spezialitäten aus Palästina, Irak, Iran, Tschetschenien und Deutschland auf den geschmückten Tisch. 100 Portionen Süßes und Herzhaftes wurden gekocht, gebacken und gebraten: Suppen, Torten und Törtchen, gefüllte Teigtaschen, Huhn und anderes mehr. Beim gemeinsamen Zubereiten und Verkosten sollten Einheimische, Tafel-Tätige und -Gäste ins Gespräch kommen über Fluchtursachen, Wünsche, Ängste und Chancen in der neuen Heimat. Das Projekt wurde finanziell unterstützt durch das Projekt Tandem aus dem Bundesverband der Tafeln. (lie)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...