Ex-Sozialamt: Neue Nutzer zahlen ab Januar Miete

Zukunftslabor bezieht eine Etage im Gebäude an der Melanchthonstraße

Plauen.

Der Mietvertrag zwischen der Stadtverwaltung und der Firma VIN - Vogtland Innovations Hub für das dritte Obergeschoss in der Melanchthonstraße 1/3 ist in Sack und Tüten. Ab Januar sollen die dort ansässigen Co-Worker und Dienstleister erstmals für die insgesamt 500 Quadratmeter großen Räume zahlen. "Wir haben ab 1. Januar für etwa 317 Quadratmeter Hauptnutzfläche je zwei Euro angesetzt", sagte Lutz Armbruster, der kaufmännische Leiter der städtischen Gebäude- und Anlagenverwaltung (GAV) jetzt im Finanzausschuss des Stadtrates. Die Miete sei mit 635 Euro monatlich deshalb so vergleichsweise günstig, weil sich das Unternehmen noch in der Gründung befinde. Die ersten fünf Monate seien deshalb auch mietfrei gewesen, nur die Nebenkosten hätten beglichen werden müssen. Außerdem beziehe die VIN die Räume nun erst sukzessive, so Armbruster.

Die im August gegründete VIN GmbH versteht sich als Zukunftslabor. Laut Geschäftsführer Daniel Förster will sie Forschung und Innovation in Plauen anstoßen sowie junge Leuten vernetzen - Hub stammt aus dem englischen und steht für Knotenpunkt. Ebenso soll zum Unternehmertum angeregt werden. Einer der Kooperationspartner ist die Staatliche Studienakademie, die das Gebäude viele Jahre als Lehreinrichtung genutzt hat. Im ersten Quartal stand der Umzug auf den Campus an den Schlossberg an. Seither steht das Gebäude, das frühere Sozialamt, das die Stadt Plauen sanieren lassen hat, überwiegend leer - ideale Büroräume für die VIN GmbH.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...