Expedition auf 2021 verschoben

Plauen.

Das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) hat seine ab nächster Woche geplante simulierte Mars-Mission "Amadee-20" um ein Jahr verschoben. Bei der Expedition in der israelischen Negev-Wüste sollte auch die Plauener Analog-Astronautin Anika Mehlis (38, Foto) dabei sein - als einzige Frau unter fünf Kollegen aus Österreich, Israel, Holland, Portugal und Spanien. Wegen Corona soll die Mission nun vom 4. bis 31. Oktober des nächsten Jahres stattfinden. "Das ist sehr schade, denn wir haben viel trainiert", sagt die selbstständige Mikrobiologin und Ingenieurin für Umwelttechnik, die gerade an ihrer Doktorarbeit schreibt. Andererseits sei es eine vernünftige Entscheidung, weil an dem wissenschaftlichen Projekt mehr als 200 Menschen aus über 20 Ländern beteiligt seien. (sasch)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.