Fackelumzug durch Coschütz

Coschütz.

Als "klein aber fein" bezeichnet der Coschützer Ortsvorsteher Andreas Oberlein (SPD) das Fest im Vorfeld des Tages der Einheit, das am Samstag in dem Elsterberger Ortsteil zum 29. Mal stattfinden wird. "Wir waren die ersten in der Region", so Oberlein, "die damals den neuen Feiertag mit einem Fackelumzug durch das Dorf begingen und bis heute daran festhalten." Start ist 19.30 Uhr am Kulturhaus mit Musik und in Begleitung der Coschützer Feuerwehr. Die Feuerwehrleute Franz Wohlfarth und Thomas Zschögner kümmern sich dabei um die musikalische Umrahmung. Mit Eintreffen an der Stadionüberdachung werden Schwedenfeuer angezündet, wobei die Kinder diese zum Stockbrotgrillen nutzen können. Um die weitere Verpflegung kümmern sich die Sportfreunde um Daniel Reinhold des SV Coschütz. (bju)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...