Fahrgastverband noch nicht zufrieden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Zeitungss
    10.10.2020

    Ein Armutszeugnis schlechthin, was jeder für sich entscheiden darf. Der "riesige" Bauaufwand im Bf Werdau besteht in der Installation eines Zwischensignals in Richtung Leipzig um die Flügelzüge wieder zu vereinen, in Sachsen eine Herausforderung.
    Es sind keine Fahrzeuge vorhanden, wäre der richtige Grund, der VVV sucht bei der nächsten Ausschreibung einen billigeren Anbieter, wie es heute üblich ist und somit kümmert sich DB-Regio auch nicht um Fahrzeugbeschaffung auf gut Glück. Die Verbünde haben bis jetzt eigentlich nur Glück für die Kundschaft gebracht, die Auswirkungen bestätigen es. Seit dies Linie besteht gab es durchgehende Verbindungen nach Leipzig, der "Fortschritt" hat sie begraben. Begrabt diese Verbünde und steckt das freiwerdende Geld in Fahrleistungen. Man wird es nicht glauben, was da so alles möglich wäre. Die eigenen Betriebskosten eines Verbundes wollte bis heute noch keiner veröffentlichen, warum wohl ???