Feuerwehr Mitte bald einsatzbereit

Atemschutzgeräteträger derzeit im Training

Plauen.

Die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte könnte noch im Spätsommer wochentags wieder einsatzbereit sein. Dies stellte jetzt Ortswehrleiter Rocci Pelz in Aussicht. "Ich denke, zwei Monate brauchen wir noch", sagte Pelz im jüngsten Verwaltungsausschuss.

Der Ortswehrleiter hatte im Februar die Tageseinsatzbereitschaft seiner Wehr von montags bis freitags abgemeldet. Es hatte zu wenig Atemschutzgeräteträger gegeben. Hintergrund: Ein Löschzug muss aus einem Gruppenführer, einem Maschinisten und vier Atemschutzgeräteträgern bestehen. Die Freiwillige Wehr Stadtmitte hatte im Winter zwar 13 Atemschutzgeräteträger in ihren Reihen - doch werktags waren sie nur eingeschränkt verfügbar.

Inzwischen hat sich die Situation geändert. 21 Kameraden haben jetzt die Befähigung, ein Atemschutzgerät zu führen. Allerdings steht den Rettern noch ein umfangreiches Training bevor. "Die weitere Ausbildung ist nötig, damit sie die Geräte auch beherrschen", so Pelz.

Um die Tageseinsatzbereitschaft wochentags zu gewährleisten, kompensieren seit Februar vorübergehend drei andere Ortswehren den Ausfall der Feuerwehr Stadtmitte.

Unterdessen will das Rathaus im Herbst den neuen Brandschutzbedarfsplan für die nächsten Jahre im Stadtrat vor- und zur Diskussion stellen. Derzeit fehlt laut Ordnungsamtschefin Anja Ullmann noch eine Zuarbeit des Zweckverbands Wasser und Abwasser Vogtland. (nd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.