Gastgewerbe geht das Personal aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen.

Hotels und Gaststätten im Vogtlandkreis verzeichnen laut Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) im Zuge des Corona-Lockdowns den in der Branche bereits befürchteten Personalschwund und eine starke Abwanderung von Fachkräften. Innerhalb des vergangenen Jahres haben im Vogtlandkreis rund 300 Köche, Servicekräfte und Hotelangestellte dem Gastgewerbe den Rücken gekehrt, teilt die Gewerkschaft unter Berufung auf Zahlen der Arbeitsagentur Plauen mit. NGG-Geschäftsführer Thomas Lißner: "Angesichts des Lockdowns bis in den Mai hinein dürfte sich der Schwund nochmals zugespitzt haben." Viele schätzten es zwar, endlich wieder essen gehen oder reisen zu können. "Aber ausgerechnet in der Sommersaison fehlt einem Großteil der Betriebe schlicht das Personal, um die Gäste bewirten zu können", erklärt der für die Region zuständige Gewerkschafter. Für diese Lage macht er auch die Lohn- und Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe verantwortlich, die deutlich verbessert werden müssten. (us)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.