Gedenken an Holocaust-Opfer

Schüler Plauener Einrichtungen, Politiker verschiedener Fraktionen im Stadt- und Kreisrat sowie Vertreter verschiedener Kirchgemeinden haben am gestrigen Dienstag mit einer Gedenkfeier und anschließender Kranzniederlegung am Standort der ehemaligen Plauener Synagoge an der Engelstraße den Opfern des Holocaust gedacht. Die Pogromnacht hatte sich am 9. November zum 81. Male gejährt. Die Synagoge in Plauen war 1930 als vorletzte größere Synagoge in Deutschland vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 geweiht worden. Bereits 1938 wurde sie in der Pogromnacht zerstört. (lie)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...