Geparkter Pkw blockiert Straßenbahn

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Winterliche Verhältnisse erfordern Rücksichtnahme

Plauen.

Die winterliche Witterung mit straffem Frost und ungewohnten Schneemengen rückt Plauens Straßenbahnen in den Brennpunkt. Während der Plauener Straßenbahnbetrieb (PSB) auf den Wintereinbruch zum Wochenwechsel gut reagiert hatte und den Fahrbetrieb sichern konnte, erwiesen sich seither Autofahrer mehrfach als Auslöser von Problemen.

"Wir appellieren, beim Parken 1,50 Meter Mindestabstand zu den Gleisen zu halten", betont PSB-Geschäftsführerin Barbara Zeuner. Mehrfach in dieser Woche kam es zu kniffligen Situationen, weil Bahnen an Autos nicht vorbeikamen, die wegen der Schneeberge zu weit in der Fahrbahnmitte abgestellt waren.

Beispiel Mittwochmittag: Um 11.43 Uhr blieb eine Straßenbahn auf der Neundorfer Straße an der Station Hans-Löwel-Platz liegen, weil ein abgestellter Pkw die Durchfahrt blockierte. Bis 12.17 Uhr dauerte es, ehe der Fahrer zurückgekehrt war und mit seinem rollenden Hindernis verschwand. Erst 12.39 Uhr lief wieder alles laut Fahrplan. Derlei Parkverstöße können auch für Verursacher teuer werden. "Notfalls lassen wir die Fahrzeuge abschleppen", kündigte Barbara Zeuner an.

Anders als in Plauen brachte der Wintereinbruch in Leipzig den Nahverkehr zum Erliegen. Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) lobte in der Sitzung des Nahverkehrs-Zweckverbandes am Mittwoch das PSB-Team. Auch Landrat Rolf Keil (CDU) gefiel das: "Die Vogtländer können eben Winter." (ur)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.