Ginkgobaum abgesägt: Wann kommt Ersatz?

Postmeilensäule, Liberty-Convoy, Chirurgentagung: Die Alte Elsterbrücke ist in Plauen ein beliebter Ort der Erinnerungen. In einem Fall gab es jetzt Ärger.

Plauen.

Es war an einem Wochenende im Sommer 2001, als 400 Chirurgen in Plauen für eine wohl nie wieder erreichte Ärztedichte sorgten. Die Sächsische Chirurgenvereinigung traf sich vom 23. bis 25. August 2001 in der Stadt zu ihrer Jahrestagung. Es gab Expertenvorträge über neue Operationstechniken, Notfallchirurgie, Therapie- und Reha-Maßnahmen. Festredner war der Theologe und Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer - und zur Erinnerung an die Tagung wurden am Neustadtplatz im Bereich der Alten Elsterbrücke eine Gedenktafel gesetzt und ein Ginkgobaum gepflanzt.

Während die Tafel dort mehr als 18 Jahre später noch immer im Rasen ruht und an die Facharzttagung erinnert, ist der ursprünglich als Tempelbaum aus China stammende und heute weltweit als Stadtbaum angepflanzte Ginkgo verschwunden. Einem Leser der "Freien Presse" fiel auf, dass der Ginkgo sauber abgesägt wurde. Wieso das? Der Ginkgobaum wurde bereits 2018 zerstört oder abgesägt, gibt Plauens Pressesprecherin Silvia Weck Auskunft. "Es wurde Anzeige erstattet, bisher ohne Erfolg", erklärt sie. Eine Ersatzpflanzung ist für dieses Jahr an gleicher Stelle vorgesehen. Um die Pflege des neuen Baumes soll sich dann wieder die städtische Gebäude- und Anlagenverwaltung kümmern.

Neustadtplatz und Zugang zur Alten Elsterbrücke sind für Symbole der Erinnerung beliebt. Museumsdirektor Martin Salesch zählt auf: Neben der Tafel zur Chirurgen-Tagung 2001 erinnert eine weitere an den Liberty-Convoy 2010. Das war jene Gedenkfahrt 65 Jahre nach Einmarsch der US-Truppen und dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1945.

Ein Stein samt Skulptur wurde beim Bau des Planetenweges Vogtland aufgestellt, der die Dimensionen des Sonnensystems maßstabsgetreu auf das Vogtland überträgt. Die Sternwarte Rodewisch bildet als Sonne das Zentrum, dort befinden sich auch die sonnennahe Planeten Merkur, Venus und Erde. 25 Kilometer entfernt in Plauen befindet sich der siebente Planet im Sonnensystem, Gasriese Uranus.

Eine Tafel gibt es dort auch zur Geschichte der Elsterbrücke und eine weitere als Hinweis auf eine US-Division zum Kriegsende 1945. Eine Postmeilensäule steht auf dem rechten Elsterufer. Und auf der anderen Seite des Neustadtplatzes, zu Füßen der Berufsakademie, ist Drachentöter St. Georg in Aktion. Bei ihm handelt es sich eigentlich um einen Gedenkort für gefallene Juristen im Ersten Weltkrieg. "Weitere Gedenksteine sind dort nicht geplant", sagt der Museumschef.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...