Goldrausch an der Weißen Elster

Ein Goldgräbertanz, den die Tanzmäuse des Faschingsvereins Weischlitz im vergangenen Jahr einstudiert und zu Veranstaltungen aufgeführt hatten, war Ausgangspunkt dafür, dass die Kinder mehr über Goldsuche erfahren wollten. In dieser Woche klappt es und Peter Weide, eigenen Angaben zufolge Deutscher Meister im Goldwaschen, watete mit ihnen auf der Suche nach dem Edelmetall durch die Weiße Elster. Mit der Batea, einer aus Südamerika stammenden Pfanne, versuchten sie ihr Glück. Peter Weide nahm sich viel Zeit und erklärte Kindern viel Wissenswertes über das Goldwaschen, mit dem der 31-Jährige selbst vor sechs Jahren begann. Schon zuvor galt sein Interesse den im Vogtland vorkommenden Mineralien und Edelsteinen. (lie)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    Tauchsieder
    31.08.2019

    Toll, viel Spaß für die Kinder, aber !?
    War dies mit dem Fischereirechtsinhaber im Vorfeld abgesprochen, oder eine spontane Aktion?
    In diesem Gewässer kommen ganzjährig geschützte Fischarten vor, so z.B. das Bachneunauge. Dessen Lebensraum ist gerade das Gewässersubstrat, dort hält es sich auf, dort ist auch dessen Larvenstadium zu Hause. Ohne Zustimmung des Pächters und ohne einem Erlaubnisschein hat dort niemand etwas verloren. Nicht nur "Fridays for Future", sondern auch "Saturday for River".



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...