Grünbacher Rat plant drei Projekte

Es profitieren Silberbach, Loipe und Feuerwehr

Grünbach.

Planungsunterlagen für drei Projekte hat der Gemeinderat von Grünbach bei seiner jüngsten Sitzung in Auftrag gegeben. Das Bau-Ingenieurbüro Böhm in Bad Schlema erstellt die Unterlagen für einen Anbau am Feuerwehrgerätehaus in Muldenberg. Das derzeitige Gebäude reicht für die moderne Technik nicht mehr aus. Eine Erweiterung wurde vom Ortschaftsrat vorgeschlagen. Gleichzeitig sollen dabei einige alte Holzbauten verschwinden. Auch die Gemeinde kann den Neubau als Unterstellmöglichkeit nutzen. Das Projekt soll zu 80 Prozent aus Leader-Mitteln finanziert werden. Der Maximalzuschuss beträgt 50.000 Euro. Für die Planung werden zunächst 12.000 Euro bereitgestellt.

Ebenfalls mithilfe von Leader soll ein Werbeaufsteller für die Ganzjahresloipe in Grünbach finanziert werden. Der Gemeinderat hat dem Angebot des Planungsbüros Groth & Küllig aus Grünbach zugestimmt. Die Planungskosten belaufen sich auf 6000 Euro. Ein überdimensionaler Schwibbogen soll am Loipen- einstieg platziert werden. Einen Vorentwurf gibt es bereits.

Grünbach ist zuständig für die Gewässerinstandsetzung auf ihrem Gebiet. Dafür bekommt sie Geld vom Freistaat. Insgesamt 52,1 Kilometer Gewässer gibt es im Ort. Für das Erstellen der Pläne zur Instandsetzung des Silberbachs in Muldenberg wurde für 3300 Euro das Büro R+R in Auerbach beauftragt. Der Bach soll auf bis zu zu 150 Metern Länge instand gesetzt werden. (mros)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.