Harte Töne treffen im Parktheater auf satte Licht-Show

Knapp 500 Fans feierten am Samstagabend in Plauen die Metallica-Tribute Band Scream Inc. und das Orion Orchester. Viele riss es vor Begeisterung von den Klappsitzen.

Plauen.

Als die Metal-Ballade "Nothing Else Matters" in einem pyrotechnischen Bühnenfeuerwerk gipfelt, waren die knapp 500 Konzertbesucher im ausverkauften Plauener Parktheater längst Feuer und Flamme. Die international besetzte Tribute Band Scream Inc. und das Orion Orchester gaben sich im Open-Air-Gelände die Ehre.

Aufgrund des Hygienekonzepts saßen die Metallica-Fans gleichmäßig verteilt in kleinen Grüppchen im weiten Rund der Parkbühne. Vor allem im Finale riss es dann viele vor Begeisterung von den Klappsitzen. Luftgitarren-Spezialisten liefen zur Hochform auf. Mit wilden Gesten feierten sie die bekannten Hits der 1981 in Los Angeles gegründeten Metal-Band.

Das Musikspektakel, das von einer großzügigen Pause unterbrochen wurde, lebte vom Spiel zwischen hart und zart - Rock traf auf symphonische Arrangements. Das Konzert huldigte das legendäre S&M Live-Album von Metallica aus dem Jahr 1999, das in die Musikgeschichte einging.

Während die Jungs von der Tribute Band im Vordergrund die harten Klänge anschlugen, streichelten die Musiker des Orion Orchester in der zweiten Reihe links und rechts vom rhythmusgetriebenen Drummer ihre Instrumente. Je länger das Konzert dauerte, umso mehr kam dieses besondere Zusammenspiel zur Geltung. Krachende E-Gitarren-Riffs mischten sich mit Streichern und Bläsern. Das Orchester ergänzte den Sound oder hielt auch mal frontal dagegen. Das Konzert lebte von der Power und Leidenschaft der Musiker, die auf der Bühne den Funke aufs Publikum überspringen ließen. Eine satte Licht-Show rundete den Auftritt ab.

Trotz begrenzter Besucherkapazität kam von Anfang an Stimmung auf. Diejenigen, die eine Karte ergattern konnten, bereuten ihr Kommen nicht. Einen unvergesslichen Abend erlebte Jacqueline Rudolph, die im Parktheater ihren 50. Geburtstag feierte. Die Konzert-Tickets besorgten ihre besten Freundinnen. Der Mädels-Abend kam gut an. "Echt schön, dass wir mal wieder so richtig gemeinsam abfeiern können", kam es der Jubilarin in der Pause spontan über die Lippen. Wegen Corona wurde die Veranstaltung zunächst abgesagt. Umso größer war die Freude der Fangemeinde, dass es doch noch geklappt hat.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.