Hinterbliebene: "Ein großer Tag für unseren Eric!"

Familie von Eric Günzel dankt nach Benefizveranstaltung in einem Brief allen Beteiligten und Spendern

Plauen.

Mehr als 200 Sportkameraden hatten sich vergangene Woche von Eric Günzel verabschiedet. Die Freunde trauerten mit seiner Familie. Der ehemalige Kapitän des SpuBC 90 Plauen war im Alter von nur 32 Jahren verstorben. An einer in dieser Form bislang beispiellosen Spendenaktion hatten sich während einer Benefizveranstaltung insgesamt 18 Vereine beteiligt und zusammen mit 235 Zuschauern insgesamt 9015 Euro gespendet, damit Ehefrau Madita etwas aufatmen kann.

Mit einem Brief haben sich die Hinterbliebenen nun öffentlich zu Wort gemeldet. Sie danken darin allen Beteiligten, die maßgeblich an der Veranstaltung beteiligt waren, und den vielen Spendern. "Die Plauener sind Menschen mit einem großen Herz, das wir als Familie sehr zu schätzen wissen", heißt es in dem Brief. Es sei ein Gänsehautmoment gewesen, als die Fußballer, eingehüllt in blau-weißem Nebel zum Titel 'Knockin' on heaven's door!' auf dem Rasen standen. "Spätestens hier blieb kein Auge trocken. Als dann die Raketen in den Himmel stiegen und die Luftballons mit den Wünschen für Eric hinauf flogen, war eine hochemotionale Stimmung erzeugt", beschreibt die Familie ihre Eindrücke von der Benefizveranstaltung.

Am 5. August hatte Eric Günzel - Sohn, Ehemann und Ziehvater von zwei Jungen - seinen Kampf gegen ein aggressives Osteosarkom (Knochenkrebs) verloren. Der Tod riss eine große Lücke in die Familie. Um seine hinterbliebene Frau und die Kinder in dieser schweren Zeit zu unterstützen, organisierte Erics langjähriger Freund, Andreas Höhn, ein Benefizfußballspiel mit Erics Mannschaft von 2016. "Es war ein großer Tag für unseren Eric! Allen gebührt unser großer Dank für diese Aktion", erklärt die Familie. (kare)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.