Historiker erhält Stadtplakette

Gerd Naumann freute sich am Freitagabend in der Malzhaus-Galerie über die Ehrung. Er ist auch Autor der "Freien Presse".

Plauen.

Im Mittelpunkt zu stehen, das kostet Gerd Naumann Überwindung. Am Freitagabend drehte sich in der Galerie im Plauener Malzhaus dennoch alles um ihn. Der 1955 geborene Historiker erhielt die Stadtplakette. Dass sein Freund Jörg Schmidt, Chef der hiesigen CDU-Stadtratsfraktion, die Laudatio hielt, freute Naumann besonders. Sichtlich berührt nahm der frühere wissenschaftliche Mitarbeiter des Vogtlandmuseums die Ehrung entgegen: "Ich bin emotional überwältigt."

Naumann ist zwar offiziell im Ruhestand, ruht sich aber nicht aus. Er habe seine Arbeit stets als Dienst an der Plauener Bürgerschaft verstanden, sagte der "Freie Presse"-Autor zum Renteneintritt. Und tatsächlich forschte er auch danach weiter. Denn Naumanns Leidenschaft, das ist eben die Geschichte. "Du hast deinen Beruf mit hinein ins Ehrenamt genommen", lobte Schmidt in seiner Festrede. So engagiert sich Naumann zum Beispiel im Museumsförderverein und im Verein Vogtland 89, der sich für die Etablierung eines Informations- und Dokumentationszentrums zur Friedlichen Revolution 1989 einsetzt. Die gesellschaftlich bedeutsame Wendezeit, das waren gleichsam private Schicksalsjahre für den gebürtigen Leipziger. Er hatte sich als Museologie-Dozent in eine Plauenerin verliebt, zog mit ihr 1988 ins Vogtland. In diesem Zeitraum habe auch Laudator Schmidt den Preisträger kennen gelernt - als Jugendlicher im Rahmen einer Geschichts-AG.

Die Auseinandersetzung mit der Nazi-Diktatur sei Naumanns Spezialgebiet. In seinen Publikationen werde deutlich, welche Rolle Plauen im Dritten Reich spielte und warum es zu der verheerenden Zerstörung 1945 kam. Ohne Naumann wäre wohl auch der Plauener U-Boot-Offizier Werner Hartenstein nie ins öffentliche Licht gerückt.

Unter den Gästen der Preisverleihung waren auch Vertreter aus Tirol. Denn der Dichter der Tiroler Landeshymne ist Julius Mosen, der lange in der Stadt lebte. Naumann pflege als Botschafter Plauens regen Kontakt. Die seit 1996 verliehene Plakette erhielten bislang 66 Plauener. Im Vorjahr bekam sie Margitta Schier von den Weberhäusern. 

Eine Übersicht der Träger der Stadtplakette.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.