Hölzerne Brücke erhält ein Dach

Kauschwitz plant eigene Investition - Verein gibt Geld zurück - Neujahrsgruß

Kauschwitz.

Weil der Kauschwitzer Rittergutadvent wegen der Beschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der Coronapandemie im Dezember nicht stattfinden konnte, hat der Dorfklub die dafür vom Ortschaftsrat zur Verfügung gestellten 500 Euro zurückgegeben. Darüber berichtete Ortsvorsteher Ingo Eckardt in der Sitzung der Ortsteilvertreter am Mittwoch. Der Verein zeichnet für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich.

Über die Verwendung der weiteren Ortschaftsratsgelder wurde in der Zusammenkunft ebenfalls gesprochen. Mit Rücklagen aus den Jahren 2018, 2019 und 2020 wollen die Räte in diesem Jahr die hölzerne Brücke über die Syra in der Dorfmitte überdachen. Die Gesamtkosten dafür bezifferte Ingo Eckardt bereits im Dezember mit etwa 10.000 Euro.

Der Ortschef richtete in der ersten Sitzung des neuen Jahres einen Neujahrsgruß an die Bewohner des Ortsteils, zu dem auch das benachbarte Zwoschwitz, die Kauschwitzer Siedlung und die Schöpsdrehe gehören. Traditionell kommen in der ersten Sitzung eines neuen Jahres die Vertreter der Vereine im Ort zusammen und berichten über ihre Vorhaben in den kommenden zwölf Monaten. Auf dieses Beisammensein mit Sekt wurde wegen Corona verzichtet. Die Sitzung wurde zudem kurzgehalten. Ähnlich war es am Dienstag in Neundorf. (pa)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.