Hoffnung für Plauener Stadtteil Haselbrunn: Stadt nimmt Problemzonen in den Blick

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Müll, Ratten, Hundekot-Tretminen, notgesicherte Gebäude: Die Gegend um die kleine Grünanlage ist kein Platz für junge Leute. Ab nächstem Jahr könnte sich aber einiges tun.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 9
    2
    Neideiteln
    13.05.2021

    Danke an alle Beteiligten, die Haselbrunn in den Blick nehmen und Pläne schmieden!!

    Und nun einen Blick auf die, die bisher dafür Verantwortung trugen:
    Oberbürgermeister: Herr Oberdorfer
    Bürgermeister Geschäftsbereich 1: Herr Zenner
    Bürgermeisterin Geschäftsbereich 2: Frau Kerstin Wolf

    Jetzt bitte, liebe Bürger von Plauen, seht euch die Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl von Plauen im Juni an. Dann wisst ihr schon mal, wen ihr nicht wählen solltet, weil er bisher die Verantwortung hatte, aber ganz offenbar jedenfalls für Haselbrunn nichts getan hat.

    Ich würde mir ja wünschen:
    Silvia Queck-Hänel for Oberbürgermeisterin!
    Lars Buchmann for Bürgermeister, Geschäftbereich 1!

    Und hier noch einmal meinen ausdrücklichen Dank an:
    Pfarrer Vödisch, Frau Schwerdt, Frau Dressel, Frau Zierold, Herrn Buchmann!!!, und vielleicht auch ein bisschen Frau Kerstin Wolf (besser spät als nie...)

  • 5
    3
    Tauchsieder
    13.05.2021

    Erst jahrelang vergammeln lassen und dann lässt man sich feiern.
    Übrigens Fr. Wolf, fast alle Straßen in Haselbrunn brauchen eine komplette Sanierung.

  • 5
    0
    emzima
    13.05.2021

    Noch ein Wunsch, der Fußweg am Glaskontainerstand ist eine Unfallgefahr, vorallem kann auch der Fußweg nich von den darum liegende Glassplitter gereinigt werden.
    Eine zweite Bitte, die Einrichtunge einer Kleibusroute bis in die Fliegersiedlung würde vielen älteren Menschen auch eine Erleichterung sein. Zu den Hundehaufen am Kirchenpark gibt es auch eine Adresse.