Homeoffice: Rathaus stößt an Grenzen

Weischlitz.

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Arbeit im Weischlitzer Rathaus massiv aus. Nach Informationen von Bürgermeister Steffen Raab (Freie Wähler) können dennoch alle anfallenden Aufgaben durch das Rathaus-Personal erledigt werden. Für Bürger steht der Verwaltungssitz zu den gewohnten Zeiten offen. Allerdings werden Termine nur nach Voranmeldung vergeben. Begegnungsverkehr soll vermieden werden. Laut Raab habe sich alles gut eingespielt. "Bis jetzt sind wir weitgehend vom Virus verschont geblieben", sagte er am Montagabend in der Gemeinderatssitzung. Der überwiegende Teil der Mitarbeiter sitze allein im Zimmer. Was die Forcierung von Homeoffice betrifft, stoße man aber an Grenzen. Allein schon aus Datenschutzgründen könne man die Mitarbeiter nicht mit den Akten nach Hause lassen. Aktuell hänge man mit der Digitalisierung "noch ein ganzes Stück hinterher". Erst wenn dies aufgeholt sei, mache es Sinn, ernsthaft über Alternativen bei der Akten-Bearbeitung nachzudenken, so Raab. (tv)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    FiliMultin
    21.01.2021

    „Allein schon aus Datenschutzgründen könne man die Mitarbeiter nicht mit den Akten nach Hause lassen. Aktuell hänge man mit der Digitalisierung "noch ein ganzes Stück hinterher". Erst wenn dies aufgeholt sei, mache es Sinn, ernsthaft über Alternativen bei der Akten-Bearbeitung nachzudenken, so Raab.“
    All die Jahre die Digitalisierung in der Verwaltung verschlafen und/oder verschoben. Sich jetzt mit dem Datenschutz heraus zu reden, ist billige Polemik und Ablenkung von den Ursachen, dass die Verwaltung lieber weiter Akten hin-und herträgt ( das sieht auch so schön beschäftigt aus), statt mit Vorgangsverwaltuns-und Dokumentenmanagementsystemen die Informationen laufen zu lassen. Mit Benutzerberechtigungen und VPN-Zugängen, abgesichert mit MultiFaktor-Authentifizierung kann ich genau so arbeiten, wie im Amt!
    Macht endlich Eure Hausaufgaben oder tretet zurück!