Hortanbau in Jößnitz jetzt fürs Frühjahr geplant

Geplante Investition stockt - Ausschreibung im Sommer bleibt unter den Erwartungen - Jetzt neuer Anlauf

Jößnitz.

Weil bei der ersten Ausschreibung für einen Anbau am Hort der Grundschule Jößnitz im Sommer nur ein Angebot eingegangen ist, das deutlich über der Kostenberechnung lag, konnte bislang hierfür noch kein Auftrag erteilt werden. Darüber hat Axel Markert, Teamleiter Technisches Gebäudemanagement in der Gebäude- und Anlagenverwaltung (GAV), auf Anfrage informiert. Deshalb werde anstatt der Gesamtvergabe jetzt eine Einzellosvergabe vorbereitet. "Dabei gehen wir davon aus, den Kostenrahmen in Höhe von 140.000 Euro einhalten zu können", sagte er. Die Errichtung des Bauwerkes sei im ersten Halbjahr 2021 geplant, sodass der Betrieb im Hort voraussichtlich im Juli 2021 aufgenommen werden könne. Vorgesehen ist ein Anbau in Holzmodelbauweise, um das Platzproblem im Hort zu lösen. (pa)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.