Hoteliers locken mit Angebot

Plauener Herbergen wollen nächstes Jahr verstärkt Vogtländer als Übernachtungsgäste gewinnen. Warum und was hinter der Aktion steckt, das wurde am Freitag vorgestellt.

Plauen.

In Dresden gab es eine ähnliche Aktion schon unter dem Motto "Urlaub in deiner Stadt". Dabei konnten die Bewohner von Elbflorenz an einem bestimmten Tag zu einem günstigen Preis in den Luxusherbergen nächtigen. Plauener Hoteliers bieten jetzt etwas Vergleichbares unter dem Titel "Kurze Auszeit in der Heimat" an. Dabei geht es um ein Wochenende mit Übernachtung für 40 Euro pro Person und Nacht in einem Doppelzimmer. Das Fahren mit der Straßenbahn während des Aufenthaltes sowie Frühstück vom Buffet sind da schon mitbezahlt.

Mit dabei sind das Parkhotel an der Rädelstraße, das Hotel Alexandra an der Bahnhofstraße, die Gaststätte und Hotel Matsch an der Nobelstraße, das Best Western an der Straßberger Straße sowie das Dormero an der Theaterstraße. Besonders kostengünstig bieten die Häuser ihre Zimmer an Wochenenden im Januar und im Februar an, steht auf dem für diese erstmalig gestartete Aktion erstellten Faltblatt.

"Wir werden das nächstes und übernächstes Jahr wieder machen", teilte Alexandra Glied dazu mit. Sie leitet das Hotel Alexandra. Wenn das Angebot in Anspruch genommen werde, sei eine Verlängerung vorstellbar. Dass Einwohner von Schöneck, Bad Elster, Reichenbach, Auerbach oder anderen Orten im Vogtlandkreis in Plauener Herbergen übernachten, das komme jetzt auch schon vor, stellt sie klar. "Bei Events, wenn es spät geworden ist oder die Leute in der Festhalle oder im Theater gewesen sind und das genießen wollen", erklärt die Geschäftsführerin dazu. Das wolle man jetzt ausbauen.

"Das ist auch als Geschenkgutschein zu erwerben", lässt Janet Heinz vom Best Western wissen. Dafür sei jetzt der richtige Zeitpunkt. "Man kann die Hotels mal von innen sehen", geht Louisa Glöckl vom Dormero auf jene Vogtländer ein, die sonst vielleicht immer nur vorübergehen und sich fragen, wie es drinnen wohl aussieht und wie der Aufenthalt ist.

"Wir wollen, dass das Wochenende genutzt wird, um sich die Spitzenstadt anzuschauen", macht Udo Gnüchtel aufmerksam, der Chef des Parkhotels. Die Spitzenstadt ist in Person der Pressechefin Silvia Weck angetan von diesem neuerlichen Gemeinschaftswerk der Übernachtungshäuser der Innenstadt: "Ich finde das toll, wie die Hoteliers zusammenarbeiten. Das macht den Standort bekannt". Was die Sprecherin außer der "Kurzen Auszeit in der Heimat" noch meint, das ist der Brunch "Kostet die Welt" mit kulinarischen Genüssen auf dem Theaterplatz, der auch 2020 wieder stattfinden soll, und zwar am 30. August. Zum anderen kündigten die Unternehmen für die Bauernmarktwoche im März ebenfalls kulinarische Genüsse in ihren Hotels an.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...