Hunderte Ideen für sichere Fußwege

Die Stadt Plauen will ihren Verkehrsentwicklungsplan überarbeiten. Dazu waren die Bürger aufgerufen, an einer Umfrage zum Rad- und Fußgängerverkehr teilzunehmen. Die Resonanz war sehr gut.

Plauen.

Wenn es um das Thema Rad- und Fußwege in Plauen geht, wird immer wieder Kritik laut. Im Rathaus wird die Problematik nun offensiv angegangen. Mit der Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes der Stadt soll es auch Verbesserungen für den Rad- und Fußgängerverkehr geben. Das beauftragte Ingenieurbüro Ivas hatte deshalb eine Online-Befragung auf den Weg gebracht, in der Hinweise zu Schwierigkeiten für Radfahrer und Fußgänger gesammelt wurden. Die Umfrage war Ende September gestartet und lief bis zum 23. Oktober. 824 Bürger haben daran teilgenommen, wie die Stadtverwaltung am Dienstag bekannt gab. "Für eine Stadt mit 65.000 Einwohnern sind das sehr gute Zahlen", kommentierte Hannes Lemke von Ivas. In den kommenden Wochen wird die Befragung ausgewertet. Wichtige Hinweise sollen in die weitere Arbeit einfließen, auch abseits der Verkehrsentwicklungsplanung. "Sofern vorhanden, versuchen wir potenzielle Missverständnisse dann natürlich zu klären", informierte Lemke. Sobald das neue Papier erstellt ist, sei eine weitere öffentliche Veranstaltung zum Verkehrsentwicklungsplan geplant. Am Schluss soll dieser im Stadtrat Plauens diskutiert und beschlossen werden. Nach jetzigen Plänen sei damit im ersten Halbjahr 2020 zu rechnen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...