Idyllisch oder schlampig? - Plauen streitet um die Graslänge

Anwohner verlangen von Stadt und Großvermietern, öfters die Wiesen zu mähen. Die Verantwortlichen stehen zwischen Baum und Borke. Denn andere wollen's höher.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    0
    Tauchsieder
    30.06.2018

    Die Überschrift müsste eigentlich heißen - Golfplätze in den Wohngebieten der AWG, der WbG, oder wo auch immer, oder eine Chance für die Natur -.
    Scheinbar gibt es hier immer noch Zeitgenossen, die noch nicht in der Realität angekommen sind. Hier in dieser Presse, oder auch in den anderen Medien, wird seit Monaten über den Rückgang von Insekten, oder dem Niedergang von Bienenvölkern durch fehlende Blütenpflanzen, dem Einsatz von Glyphosat und der industriellen Landwirtschaft geredet und geschrieben. Scheinbar ging dieser Krug an den Leuten vorbei, die hier solche Forderungen stellen. Es geht ausgerechnet nicht um die Höhe der Grashalme, es geht ausschließlich darum den Blütenpflanzen die Möglichkeit einzuräumen wenigstens einmal in ihrem Dasein die Chance zu erhalten Blüten auszubilden, sich somit zu vermehren und den auf das Vorkommen von Blüten angewiesene Insektenarten ein Überleben zu ermöglichen. Hier geht es ausdrücklich nicht um das persönliche Wohlergehen und den ungetrübten Blick auf einen nach Millimeter gestutzten Rasen zu ermöglichen. Wenn die Herrschaften dies in ihrem Garten so handhaben, bitte schön. Hier sollte die Stadt, oder die Gemeinde mit gutem Beispiel vorangehen. Allein diese Forderung zeigt ganz deutlich, dass hier noch vieles im argen liegt und bei vielen das Problem noch nicht angekommen ist.