Im Ex-Steakhaus läuft bald wieder die Küche heiß

Großes Geheimnis um das Lokal beim Dittrichplatz: Nach gut zwei Jahren soll dort wieder neues Leben einziehen. Ob weiter viel Fleisch auf der Speisekarte steht, ist offen. Baulich gibt es schon mal Butter bei die Fische.

Plauen.

Was im früheren Restaurant "La Bohème" künftig auf die Teller kommt, verrät Rositha Künzel nicht. Aber dass dort ab Herbst ein neuer Mieter die Kochlöffel schwingen soll, steht schon mal fest. "Wir haben einen neuen Betreiber", erklärte die Prokuristin der städtischen Wohnungsbaugesellschaft WBG auf Anfrage der "Freien Presse". "Natürlich handelt es sich um ein gastronomisches Angebot", sagte Künzel. Serviert wird dort voraussichtlich ab September oder Oktober. Welche Aromen, Gewürze und Geschmacksrichtungen die Plauener erwarten dürfen, ließ sie nicht durchblicken. "Es wird bunt", sagte sie nur augenzwinkernd.

Das Lokal an der Gartenstraße 44, nah am Dittrichplatz, hatte bereits mehrere Betreiber. Zuletzt den Gastronomie-Unternehmer Heiko Floß und seine Mitgesellschafterin Yvonne Seidel. Doch im Sommer vor zwei Jahren meldeten sie für das Steakhaus "Hugo's" Insolvenz an. Übernommen hatten Floß und Seidel das etwa 300 Quadratmeter große Restaurant wiederum von Michael Oheim, der es als Steakhaus "La Bohème" geführt hatte.


Prokuristin Künzel hatte damals gesagt, dass sich die WBG dort ein Eiscafé wünsche. Bis Sommer 2018, so hatte es geheißen, solle das Wintergarten-Lokal saniert werden. Inzwischen tummeln sich auf dem Glasraum zur Straße hin die Arbeiter. "Wir decken das Dach neu", ruft einer von ihnen auf "Freie Presse"-Anfrage, woran sie werkeln. Künzel erklärt: "Statt eines Glasdachs kommt nun ein normales Dach mit Fenstern dorthin." Das Objekt passt für sie nicht mehr in die heutige Zeit und soll künftig ein anderes Bild bieten.

Auch innen tut sich was: "Wir machen den Bodenbelag neu", so die Prokuristin. Der weitere Innenausbau sei Sache des Mieters, mit dem die WBG zusammenarbeite. "Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht", sagt Künzel: beim Theatercafé oder beim Restaurant Mañana. Die WBG plant, die Räume an der Gartenstraße 44 im August an den neuen Betreiber zu übergeben. Doch bis es dort nicht mehr nach frischer Farbe riecht, sondern nach Menüs, wird es danach noch einige Wochen dauern. (mit manu)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...