In Straßberg geht die Party weiter

Nach der Festwoche zum Ortsjubiläum darf Straßberg weiter feiern: Die Technikfreunde laden zum sechsten Treffen historischer Technik und Oldtimer aller Art ein. Auch sie feiern ein kleines Jubiläum.

Straßberg.

Nach dem Dorfjubiläum folgt am kommenden Wochenende in Straßberg ein Fest für Liebhaber alter Technik und Oldtimer. An der Turnhalle im Ort werden alte Lkw und Pkw, Framo und B1000, Traktoren, Motorräder und Armeefahrzeuge erwartet. Allen gemeinsam ist, dass sie ihre aktive Zeit hinter sich und einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Umso mehr wird die altertümliche Technik von ihren Liebhabern gepflegt und gehegt.

Da wären zum Beispiel ein S 4000 ein H6, beide Baujahr 1954. Beide Lkw aus Straßberger Tradition. Der H6 fuhr bis zur Wende 1990 über die Straßen. "Damit wurde Schüttgut gefahren", sagt Frank Fendler vom gleichnamigen Fuhrunternehmen. "Wir hatten den Lkw in Kürbitz untergestellt und 1996 wieder rausgeholt. Die Batterie wurde gewechselt, dann ging er wieder." Seitdem gehört er zur Traditionspflege des Familienbetriebes.

Auch der S 4000 ist in Familienbesitz. "Mein Opa Martin Stengel fuhr damit Getränke für die Sternquellbrauerei aus", sagt Alexander Stengel. "Im Winter wurden auch Kartoffeln und Kohlen für die HO transportiert." HO - das war die staatliche Handelsorganisation der DDR. Später wurden Dachpappe, Teer und anderes Material für das Wohnungsbaukombinat damit gefahren. "Er stand dann ein paar Jahre in der Garage. Als ich 16 war, hab ich die Batterie rein - und er ist wieder gefahren." Mit 18 Jahren dann konnte der Straßberger seinen Führerschein machen und richtig durchstarten. Seit 1997 ist er bei Oldtimertreffen dabei.

Nicht fehlen darf bei den Freunden Historischer Technik in Straßberg, die ihr zehnjähriges Bestehen mit dem Fest begehen, das sogenannte Hühnerknie, ein T157/2 aus den 1970-er Jahren. Den Lader kann man nicht nur bestaunen, sondern auch seine Geschicklichkeit daran testen. Mitmachen bei dem Wettbewerb kann jeder. Vom Kranführer gibt es eine Einweisung vorher.

Historische Technik zu erhalten und zu restaurieren - das sehen die etwa 20 Straßberger Technikfreunde als eine ihrer Hauptaufgaben. "An unserer Technik erkennt man die Leidenschaft und Liebe zu den alten Fahrzeugen vergangener Tage", sagt André Tamma von den Technikfreunden. Diese gehören als eigene Sparte dem Heimatverein Straßberg an.


Aus dem Festprogramm

Am Freitag erfolgt ab 16 Uhr die Anreise der Teilnehmer an der Turnhalle in Straßberg. 19 Uhr ist dort Fassbieranstich. Es folgt eine Einstimmung auf das zehnjährige Bestehen der Technikfreunde Straßberg mit den Straßberger Musikanten. Der Eintritt dazu ist frei.

Am Samstag wird das Fest 10 Uhr eröffnet. 11 Uhr startet das traditionelle Kranspiel mit dem T157/2 Hühnerknie. Ab 16 Uhr musiziert das Schalmeienorchester Plauen. Ab 21 Uhr spielen die "Moonflyers" aus Straßberg Tanzmusik. Technikbegeisterte erwartet ein ganztägiges buntes Programm. (sim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...