Intendant wünscht fließenden Übergang

Plauen.

Roland May (65) kann sich gut vorstellen, das Theater Plauen-Zwickau bis zu seinem Ruhestand im Juni 2022 gemeinsam mit seinem Nachfolger zu führen. So lasse sich ein "fließender Übergang" gestalten, sagte May am Rande eines Pressegespräches. Er rechne in diesem Jahr mit der Berufung eines neuen Theaterleiters. Von 42 Bewerbern/-innen, auch aus Österreich, der Schweiz und Italien, seien zehn in engerer Wahl. Darunter seien Beispiel Schauspieler und Manager. May selbst denkt nicht ans Nichtstun: "Ich könnte inszenieren, Bühnenbild machen, vielleicht als Schauspieler tätig sein." Dazu hatte er zuletzt vor fünf Jahren Gelegenheit. Für die MDR-Reihe "Geschichte Mitteldeutschlands" stellte May den DDR-Devisenbeschaffer Alexander Schalck-Golodkowski dar. (sasch)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.