Jägerswald: Kosten für Verwaltung steigen

Verbandsumlage für Partnergemeinden wird erneut erhöht

Bergen.

Mehr als 80 Prozent seiner Mittel muss der Verwaltungsverband Jägerswald 2020 für seine Verwaltung ausgeben. Das wurde zur Verbandsversammlung in Bergen mitgeteilt. Insgesamt 700.000 Euro haben die Partnergemeinden Werda, Theuma, Tirpersdorf und Bergen laut Haushaltsentwurf zu stemmen. Damit ist jener Posten der mit Abstand größte im etwa eine Million Euro schweren vorläufigen Etat.

Etwa 8000 Euro schlagen 2020 für die Anschaffung neuer Finanzsoftware inklusive Lizenzerwerb und Installation zu Buche. Dazu kommen Schulungskosten im Umfang von weiteren 5000 Euro. "Wir können uns der Sache nicht entziehen", erklärte Verbandschefin Carmen Reiher (CDU). Kommunen seien dazu verpflichtet, auf das neue System umzustellen. Die Ausgabe trägt zur Erhöhung der Verbandsumlage bei. Das heißt: 2020 müssen die vier Mitgliedsgemeinden 887.550 Euro auf das Jägerswald-Konto überweisen. Im Vorjahr waren es 22.000 Euro weniger. "Glücklicherweise befinden wir uns dieses Jahr in der komfortablen Lage, 80.000 Euro aus der Rücklage entnehmen zu können", sagte Reiher. Man wolle die Gemeinden "nur in unbedingt nötigem Maße belasten."

Eine größere Ausgabe steht für die Entwicklung eines gemeinsamen Flächennutzungsplanes an. Der Verband kam damit weniger schnell voran als geplant. Ein entsprechender Auftrag war im Mai an ein Büro für Städtebau in Chemnitz gegangen. Aufgrund von Verzögerungen steht für 2020 noch die "Restsumme" von 172.500 Euro. Anfang des Jahres sollen den Gemeinden die Gebietskarten vorliegen.

Von den Verbandsräten wird der Etat mitgetragen, wenn auch mit einigem Widerstand. "Immer weniger Bevölkerung muss eine immer teurer werdende Verwaltung bezahlen", äußerte sich Bergens Bürgermeister Günter Ackermann (Freie Wähler). Das dürfe nicht als Vorwurf verstanden werden, betonte er. Sondern als Feststellung. Tirpersdorfs Bürgermeister Reiner Körner (parteilos) vertritt einen ähnlichen Standpunkt. Verwaltungen würden etliche Aufgaben aufgebürdet, die viel Geld kosten, sagte er.

Der Haushaltsentwurf kann bis 24. Januar am Tirpersdorfer Sitz des Verwaltungsverbandes Jägerswald (Hauptstraße 41) eingesehen werden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...