Kaffeerunde per Video mit Plauener OB-Kandidatin in spe

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wie macht man sich Bürgern, Vereinen und Unternehmen bekannt, wenn man Stadtoberhaupt werden will? Silvia Queck- Hänel hat da eine Idee.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    gelöschter Nutzer
    08.02.2021

    Mal eine andere Herangehensweise, schauen wir mal ob die Anderen ähnliches auf die Beine stellen. Wahlkampf im eigentlichen Sinn wird ja wohl nicht stattfinden können. Auf jeden Fall hört sich dies schon mal besser an wie die Auflistung von Zenner, was der Alt-OB alles falsch gemacht, oder versäumt hat. Der Kulturbürgermeister scheint dabei völlig vergessen zu haben, dass er ein Teil des Systems Oberdorfer war. Hoffentlich bleibt sie parteilos und folgt nicht dem Beispiel des Alten. Vielleicht zieht ja eine neue "Kultur" im Rathaus ein.

  • 4
    3
    Plauenerin
    06.02.2021

    Was genau möchte Sie denn für Plauen verbessern? So wie im Kindergarten eine Fragestunde was macht ein OB brauchen wir eigentlich nicht...

    Das wichtigste lässt der Verfasser des Artikels einfach offen ohne zu fragen. Das nennt sich heutzutage Journalismus...

  • 4
    2
    Plauenerin
    06.02.2021

    Wir wollen eigentlich nicht wissen was ein Bürgermeister so macht, das wissen wir von Herrn Oberdorfer.. , sondern was sie als neue Kandidatin für Plauen verbessern möchte.