Kalender zeigt malerisches Plauen

Stadtfassaden im Blick: Herausgeber verbindet Leistungsschau mit Stadtgeschichte

Plauen.

Die Maler GmbH Plauen hat ihren beliebten Monatskalender "Impressionen 2019 - Malerische Plauener Stadtfassaden" herausgegeben. Geschäftsführer Andreas Stephan setzte für die einzelnen Kalenderblätter erneut in Szene, was Mitarbeiter des Unternehmens im zurückliegenden Jahr an stadtbildprägenden Fassaden und in historischen Häusern Plauens geleistet haben. Dazu gibt es kurze Texte über die Geschichte der jeweiligen Gebäude und Aufnahmen von baulichen Details. In diesem Jahr dabei ist unter anderem ein Blick auf die Marienstraße 19/21, das neue Audi-Zentrum und in die Neundorfer Friedhofskapelle. Zwei der Monatsblätter widmen sich der Streitsberg-Villa, wo Stephan auf eine "kleine Sensation" stieß: Im Treppenhaus wurden Falconnier Glasbausteine, eine aus der Schweiz stammende Erfindung mit wärmedämmenden Eigenschaften, verbaut.

Nach der Premiere im vorigen Jahr zum zweiten Mal enthalten ist die Rubrik "Für immer verloren" auf dem Rückblatt des Kalenders. Dieses Mal widmet sie sich Neonreklamen der Narva in Plauen (heute Vosla).

Der Kalender ist in einer Auflage von 1000 Stück erschienen. Exemplare sind noch in der Maler GmbH an der Seumestraße 95 erhältlich. (us)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...