Keine virtuelle Ratssitzung möglich

Rosenbach.

Mehrere Ratsmitglieder aus Rosenbach mussten coronabedingt ihre Teilnahme an der jüngsten Ratssitzung absagen, weil sie aus gesundheitlichen Gründen nicht am Treffen in der Aula der Grundschule Mehltheuer teilnehmen wollten. Zwei Ratsmitglieder hatten im Vorfeld bei Bürgermeister Michael Frisch angefragt, ob die Sitzung coronabedingt auf einem anderen Wege, beispielsweise online stattfinden könne. Frisch musste ablehnen. Eine Sitzung virtuell durchzuführen, das sei seitens der Landesdirektion Sachsen im Moment nur aus triftigem Grund gestattet, informierte der Bürgermeister auf Nachfrage. Wenn der Kommune geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung stünden, müssten diese genutzt werden. In Rosenbach kann man für Sitzungen das Höhlenheim Syrau, welches noch nicht verkauft ist, die Aula der Schule oder auch die Turnhalle nutzen. Dass der Rosenbacher Gemeinderat jüngst in der Aula und nicht im Höhlenheim seine Sitzung abhielt, begründete Frisch mit der angenehmeren Temperatur, im Höhlenheim sei es einfach kälter. "Aber wir haben keinen Grund, die Sitzung online durchzuführen." Die beiden Ratsmitglieder, beide sind im Seniorenalter, hatten sich neben zwei weiteren entschuldigt und waren der Sitzung ferngeblieben. (sim)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.