Kemmler: Turm hatte Vorgänger

Auflösung Fotorätsel 1209: Erstes Bauwerk schon 1883

Plauen.

"Wo war ich?", schrieb unser Leser Steffen Albrecht unter sein Foto, das er mit einer Drohne gemacht hatte. Einige Leser waren wohl zunächst von dieser Sicht irritiert, aber beim genauen Hinsehen kam das Aha - der Kemmler könnte es sein. Er ist es.

Vom Turm zeigte sich nur das Dach. Die beiden Wege und die Bänke halfen denen, die schon oft Plauens Hausberg besucht haben.


Wenn vom 507 Meter hohen Kemmler die Rede ist, meint man meist den massiven Turm, der 1902 unter starker Anteilnahme der Bevölkerung eingeweiht wurde. Diese Säule, die zu dieser Zeit zu Ehren Bismarcks auf vielen Höhen Deutschlands errichtet wurde - auch in Markneukirchen und auf dem Kuhberg - hatte aber bereits einen Vorgänger. Es war ein schlanker neugotischer Bau von 1883, der 1902 abgerissen wurde.

Anfang der 1940er-Jahre diente der 18 Meter hohe Kemmler-Turm als Abwehrposten für alliierte Flugzeuge und zu DDR-Zeiten war er als Umsetzer ein Fernsehturm. Mehrfach saniert, letztens durch einen Spendenaufruf von 2014, ist er ein gern besuchter Ausguck. Wer die 84 Innen-Stufen erstiegen hat, sieht die Stadt breit vor sich liegen.

Wer aber immer noch glaubt, der Kemmler sei der höchste Plauener Berg, muss enttäuscht werden. Nachdem Oberlosa 1950 nach Plauen eingemeindet wurde, ist es der 525 Meter hohe bewaldete Kulm an der Autobahn. (ta)

Gewonnen hat Gudrun Neff aus Plauen. Sie erhält ein Buch, das sie sich in der Lokalredaktion am Plauener Postplatz abholen kann. Das nächste Fotorätsel erscheint in der Samstagsausgabe.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...