Kinder von einst und jetzt feiern: Bewegende Momente in Theuma

Vor 40 Jahren eröffnete der Theumaer Kindergarten. Aus diesem Anlass gab es am Montagabend eine bunte Geburtstagsparty. Vorher zogen alle gemeinsam durch den Ort.

Theuma.

Ein stimmungsvoller Festumzug war am Montagabend der Auftakt zur Jubiläumsparty "40 Jahre Kindergarten Theuma". Erzieher, Knirpse, Eltern, Gemeindevertreter, die Feuerwehr und viele Freunde aus dem Ort reihten sich mit ein. Musikalisch begleitet von den Schalmeienfreunden Falkenstein bewegte sich der Zug vom Kindergarten bis zum Dorfgemeinschaftshaus. Mittendrin liefen auch einige ehemalige Kindergartenkinder mit, die am 7. Oktober 1979 zur Eröffnung als Knirpse in den Neubau einzogen. Bewegende Momente für Kita-Leiterin Petra Klement, die seit 1991 Regie in der Einrichtung führt. Nachdem die Kinder auf Kommando bunte Luftballons in den Himmel steigen ließen, blickten die Jubilare gemeinsam mit den Geburtstagsgästen im Zeitraffer auf vier Jahrzehnte Kindergarten-Geschichte zurück. Wer wollte, konnte alle wichtigen Entwicklungen in der Jubiläumsausgabe der Kindergartenzeitung nachlesen.

Neben dem Baugeschehen erinnerten die Gastgeber an die erste Fahrt mit der Theumaer Bimmelbahn am Kindertag 1996. Lokführer Achim Hütter war zur Feier des Tages vor Ort. Die Leiterin und ihr Team wissen, was sie an ihm haben. "Fahrten mit der Bimmelbahn ins Tirpersdorfer Freibad sind besondere Erlebnisse für unsere Kinder."

Unvergessen auch das Engagement der Eltern, Freunde und Kita-Mitarbeiter, die beim Kindergarten-Anbau in den Jahren 2007/08 mächtig mit ranklotzten. Die Kita-Chefin hat alles genau dokumentiert. Zu jener Zeit leisteten die freiwilligen Helfer rund 750 Arbeitsstunden. Genau dieses Wir-Gefühl treibt die 54-Jährige bis heute an, ihr Bestes für die Knirpsen-Schar zu geben. "Wir versuchen, die Kinder vielseitig zu begeistern."

Insgesamt zehn Mitarbeiter gehören zum Erzieher-Team. Uta Lenz ist fast von Anfang dabei. Bevor am Montagabend das Buffet von den Hortkindern mit einer quirligen Showeinlage eröffnet wurde, blickte sie auf ereignisreiche Jahre zurück, in denen die Einrichtung immer wieder auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst und optimiert wurde.

Den ersten Kinderkrippenwagen schaffte 1980 die erste Leiterin Christfriede Müller an. In jenem Jahr wurde auch der Pavillon gebaut. Aktuell betreut das Personal 80 Hort- und 50 Kindergartenkinder. Seitdem es im Krippenbereich einen separaten Wasch- und Schlafraum gibt, werden auch einjährige Kinder aufgenommen. Seit 2014 ist dies möglich. Seniorenbesuche gehören zu den lieb gewonnenen Traditionen. Rentnern ab dem 75. Lebensjahr singen die Kinder ein Geburtstagsständchen. Den ersten gemeinsamen Oma-Opa-Tag gab es 2005 im ehemaligen Landgasthof Anker.

Die Feier zog sich noch lang hin. Erst kurz vor Mitternacht erlosch das Licht. Wie so oft konnte sich die Leiterin auch diesmal auf Eltern verlassen, die den Saal uneigennützig mit aufräumten. "Das war wieder richtig toll", sagte sie am Dienstag.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...