Kita in Theuma zieht um

Dorfgemeinschaftshaus als Ausweichquartier

Theuma.

Die Theumaer Kindertagesstätte steht unmittelbar vor ihrem Umzug. Weil die Kita während der Bauarbeiten nicht in ihrem Gebäude verbleiben kann, musste das Dorfgemeinschaftshaus als Ausweichort für eine kindgerechte Zwischennutzung fit gemacht werden. Wie es in der jüngsten Gemeinderatssitzung hieß, wurde der Weg dafür geebnet. Bürgermeister Ulrich Sörgel (SPD) informierte am Montag, dass der Kindergarten am kommenden Montag im Dorfgemeinschaftshaus öffnen kann. Dort werden Kinder und Erzieher während der anstehenden umfangreichen Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten in der Kita unterkommen.

Bei der Umrüstung des Dorfgemeinschaftshauses für seine neuen Mitnutzer orientierte sich die Gemeinde an Vorgaben eines Ingenieurbüros. "Das eine oder andere werden wir sicherlich weiter verwenden", kündigte Ulrich Sörgel an. Dabei handelt es sich unter anderem um zusätzlich eingebaute Rauchmelder, Mehrfachverriegelung an Türen und Fenster-Splitterschutz. Zur Sitzung erklärte sich der Gemeinderat außerdem per Beschluss mit einer Reihe von Auftragsvergaben für den Kindergarten einverstanden. Damit sind die Lose Außenanlage, Baumeister-, Trockenbau- und Estricharbeiten jetzt unter Dach und Fach. Deren Kosten belaufen sich auf insgesamt 142.764 Euro. (dien/sasch)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.