Kleiderspenden nach Voranfrage möglich

Plauen.

Nachdem die Kleiderkammern der Arbeitsloseninitiative Sachsen (Ali) vorübergehend schließen mussten, hoffen die Verantwortlichen, dass sich im September die Situation wieder normalisiert. "Gute Kleidung für Herbst und Winter werden wir natürlich in absehbarer Zeit annehmen", erklärte Ali-Chefin Konstanze Schumann. Sie ermunterte potenzielle Spender vorzusprechen. "Wir suchen gemeinsam nach Lösungen", so Schumann. Da coronabedingt der Altkleidermarkt zusammengebrochen war, fand die Ali keine Abnehmer mehr für Kleidung, die sie selbst nicht verwerten kann und stoppte die Annahme zuletzt fast komplett. Möbel und Haushaltsgeräte können dagegen immer angeboten werden. Darum kümmert sich das Team im Projekt Zukunft an der Windmühlenstraße 33 in Plauen. (bju)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.