Kostenexplosion bei Sanierung im Rathaus: Neues Archiv entfällt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Von knapp zehn Millionen Euro steigen die Kosten auf 12,4 Millionen Euro. Die Stadt tritt jetzt auf die Bremse. Der Bau birgt allerlei Überraschungen.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    2
    gelöschter Nutzer
    29.10.2020

    Dem ehemaligen Landrat sein "Dr. Tassilo Lenk Gedächtnisradweg" und Tatütata dem OB seine Feuerwehr. Zum Glück betrifft es nicht ihr Geld, es ist nur lächerliches Steuergeld, kaum der Rede wert.

  • 8
    3
    kgruenler
    29.10.2020

    Dass die Sanierung teurer kommt, wurde ja bereits vor Inangriffnahme vermutet und ist ja heutzutage fast normal, weil jeder das billigste Angebot abgeben muss, um überhaupt einen Auftrag zu bekommen und hinterher das schöngerechnete Vorhaben zum realen Preis umsetzen muss.
    Was ich aber nicht verstehe, ist, dass hier Millionen fehlen und schräg gegenüber ein nutzloser überflüssiger Millionenteurer Prestigebau entstehen soll, der als erweiterte Oldtimegarage für eine alte Feuerwehr mit integrierter Toilette und Tresen für Souvenirs herhalten soll.
    Was soll das?! Da will sich doch nur der OB ein "Denkmal" setzen.