Krisenstab tagt im Helios Klinikum

Corona: Weiterer Todesfall im Vogtland - 88 Kranke

Plauen.

Von einen Tag auf den anderen sind die Corona-Neuinfektionen in Deutschland sprunghaft gestiegen. Von mehr als 4500 war am gestrigen Freitag die Rede. "Die hohen Zahlen machen uns ernsthaft Sorgen", sagt Dr. Oliver Schilling. Er ist der Ärztliche Direktor des Helios Vogtland-Klinikums in Plauen.

Obwohl es in seinem Krankenhaus diesbezüglich derzeit relativ ruhig sei, es nur sehr wenige Erkrankte gäbe, sei man gewappnet. Ein Corona-Krisenstab tage einmal wöchentlich, könne aber jederzeit auf einmal pro Tag hochgefahren werden. "Wir müssen stets neu reagieren und unsere Arbeit an die Situation anpassen", so Schilling auf Nachfrage. Seitens Helios sei man für Fragen rund um das Virus permanent telefonisch erreichbar. Die Nummer der kostenlosen Hotline: 0800 8123456. "Wir sind stolz auf unser Hygienemanagement und darauf, dass wir während der gesamten Zeit der Pandemie keine Station in unserem Haus stilllegen mussten, das ist selten bei Krankenhäusern", sagt Verwaltungschef Ralph Junghans.

Im Vogtlandkreis gibt es Stand Freitag 88 Covid-19-Fälle. Sieben Neuinfektionen kamen hinzu. Seit Montag wurden damit 28 Vogtländer positiv getestet. Zudem stieg der Zahl der Todesopfer in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion am Freitag auf 30. In Plauen sind derzeit sechs Menschen infiziert. In Pöhl sind es drei, in Elsterberg zwei. Zudem gibt es einen Erkrankten in Weischlitz. Die meisten Fälle verzeichnet Markneukirchen (45). (sasch)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.